Hofjägerallee

Straße im Berliner Ortsteil Tiergarten

Die Hofjägerallee ist eine Straße im Berliner Ortsteil Tiergarten. Sie führt als stark frequentierte Ausfallstraße aus der westlichen Innenstadt in Fortsetzung der vom Lützowplatz kommenden Klingelhöferstraße durch den Großen Tiergarten bis zum Großen Stern. Die Benennung der Straße erfolgte im Dezember 1832 nach dem ehemaligen königlichen Hofjäger, der sein Wohnhaus am südlichen Ende der Allee hatte. Später stand hier das Winguthsche Etablissement, ein Kaffeehaus mit Biergarten, das sich bei den Berlinern großer Beliebtheit erfreute.

Hofjägerallee
Wappen
Straße in Berlin
Hofjägerallee
Hofjägerallee mit Blick auf die Siegessäule
Basisdaten
Ort Berlin
Ortsteil Tiergarten
Angelegt 1832
Anschluss­straßen
Altonaer Straße,
Klingelhöferstraße
Querstraßen Straße des 17. Juni,
Stülerstraße,
Tiergartenstraße
Plätze Großer Stern
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr, ÖPNV
Technische Daten
Straßenlänge 420 Meter

GeschichteBearbeiten

Die Allee wurde 1832 im Zuge der Neugestaltung des Tiergartens angelegt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Tiergarten stark zerstört, der anschließende Winter 1946 verschärfte die Situation. 1949 wurde beschlossen, den Tiergarten wieder umfassend als Landschaftspark herzustellen und neu aufzuforsten. Die erste neue Linde wurde an der Hofjägerallee am 17. März 1949 vom damaligen Oberbürgermeister Ernst Reuter gepflanzt. Ein Gedenkstein vor der Linde erinnert daran.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hofjägerallee (Berlin-Tiergarten) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 30′ 44,8″ N, 13° 21′ 2,1″ O