Hauptmenü öffnen

Herta Hareiter

österreichische Szenenbildnerin

Herta Hareiter, auch Hertha Hareiter (* 28. Mai 1923 in Wien; † 31. Juli 2015 wohl in Wieselburg[1]) war eine österreichische Filmarchitektin.

Hareiter studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und sammelte ihre ersten Filmerfahrungen 1942 noch während ihrer Ausbildung als Aushilfe bei der Produktion von Späte Liebe. Nach Kriegsende assistierte sie 1947 als Szenenbildnerin bei dem Film Singende Engel.

1948 erhielt sie eine Anstellung als Bühnen- und Kostümbildnerin am Theater in der Josefstadt. Später wirkte sie am Burgtheater, Volkstheater und Bürgertheater. Daneben arbeitete sie weiterhin als Assistentin beim Film, wo sie ihren Ehemann, den Filmarchitekten Otto Pischinger kennenlernte, mit dem sie seit 1954 häufig kooperierte. Besonders oft war sie in Filmen von Franz Antel zu sehen.

FilmografieBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1968: Bundesfilmpreis für Das Schloß (Beste Filmarchitektur – gemeinsam mit Otto Pischinger)

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Traueranzeige