Heribert Busse

deutscher Islamwissenschaftler

Heribert Busse (* 26. April 1926 in Duderstadt) ist ein deutscher Islamwissenschaftler.

LebenBearbeiten

Nach der Promotion zum Dr. phil. in Mainz 1956 war er von 1964 bis 1965 Referent am Orient-Institut Beirut. Nach der Habilitation in Hamburg 1965 lehrte er als Gastprofessor in Bordeaux 1970 und wurde 1971 apl. Professor in Bochum und 1973 o. Professor in Kiel. 1979 wurde er Fellow am Israel Institute for Advanced Studies. Die Emeritierung erfolgte 1991.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Jerusalemer Heiligtumstraditionen in altkirchlicher und frühislamischer Zeit. Wiesbaden 1987, ISBN 3-447-02694-4.
  • Die theologischen Beziehungen des Islams zu Judentum und Christentum. Grundlagen des Dialogs im Koran und die gegenwärtige Situation. Darmstadt 1988, ISBN 3-534-06394-5.
    • Islam, Judaism, and Christianity. Theological and historical affiliations. Princeton 1997, ISBN 1-55876-143-8.
  • Chalif und Grosskönig. Die Buyiden im Irak (945–1055). Würzburg 2004, ISBN 3-89913-005-7.

WeblinksBearbeiten