Hauptmenü öffnen

Henry Vane

englischer Politiker und Staatsmann
Statue von Henry Vane in der Boston Public Library

Sir Henry Vane (* getauft 26. Mai 1613 in Debden; † 14. Juni 1662 in London) war ein englischer Politiker und Staatsmann.

Henry Vane absolvierte seine Ausbildung in Westminster und Oxford, anschließend studierte er in Genf und Leiden. Nebenbei vertiefte er sein Wissen in Wien durch das Studium der europäischen Beziehungen. Er machte große Reisen auf dem Festland und hielt sich dann einige Jahre in Amerika auf, wo er von 1636 bis 1637 Gouverneur von Massachusetts war. Vane trat 1640 in das Lange Parlament ein, gehörte hier zur äußersten Opposition und hatte an allen wichtigen Maßregeln desselben großen Anteil; namentlich wirkte er gegen jeden Ausgleich mit dem König. Am 23. Juni 1640 wurde Vane als Knight Bachelor geadelt.[1]

Von 1649 bis 1653 war er Mitglied des Staatsrats, schloss sich aber nach der Sprengung des Rumpfparlaments den Gegnern Oliver Cromwells an und wurde von diesem 1656 für vier Monate gefangen gesetzt. 1659 wurde er in das Parlament Richard Cromwells gewählt und hatte an dessen Entsetzung namhaften Anteil. Nach der Restauration Karls II. wurde er wegen Teilnahme an der Ermordung Königs Karl I. angeklagt und am 14. Juni 1662 hingerichtet. Von ihm stammen die jetzigen Herzöge von Cleveland ab.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. William Arthur Shaw: The Knights of England. Band 2, Sherratt and Hughes, London 1906, S. 207.