Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Helmut Siefert

deutscher Medizinhistoriker

Helmut Siefert (* 26. Januar 1939 in Berlin; † 8. August 2012 in Bad Salzhausen[1][2]) war ein deutscher Medizinhistoriker.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Siefert studierte Medizin in Berlin und Marburg. 1967 promovierte er bei Gunter Mann und Fritz Hartmann in Marburg mit der Dissertation Das naturwissenschaftliche und medizinische Vereinswesen im deutschen Sprachgebiet (1750–1850) zum Dr. med.

Von 1967 bis 1972 war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geschichte der Medizin der Philipps-Universität Marburg und am Senckenbergischen Institut für Geschichte der Medizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 1972 erhielt er eine H2-Professur für Geschichte der Medizin in Frankfurt, die 1978 in eine C2-Professur umgewandelt wurde. Gleichzeitig war er von 1995 bis zu seiner Emeritierung 2004 Geschäftsführender Direktor des Senckenbergischen Instituts für Geschichte der Medizin.[1] 1982 schloss er eine Zusatzausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie ab.

Siefert hat 1978–1984 eine Ausgabe von Schriften Georg Groddecks betreut. Er arbeitete auch zum Frankfurter Arzt Heinrich Hoffmann, dem Schöpfer des Struwwelpeter.

Helmut Siefert war Mitautor des von Wolfgang U. Eckart und Christoph Gradmann herausgegebenen Ärztelexikons, das 2006 in dritter Auflage erschien. Er schrieb unter anderem die Biographie von Alexander Mitscherlich.[3]

Siefert war Prädikant der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Meditations- und Kontemplationslehrer bei der Gemeinschaft Via Cordis in Flüeli-Ranft. Er wohnte in Bad Salzhausen, war verheiratet und hat einen Sohn.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Helmut Siefert, Werner Friedrich Kümmel: Kursus der medizinischen Terminologie. Stuttgart: Schattauer 1974
  • Mitherausgeber einer Werkausgabe von Heinrich Hoffmann in 4 Bänden im Insel-Verlag Frankfurt am Main, 1985–1990
  • Mitherausgeber: Heinrich Hoffmann: Allerlei Weisheit und Torheit. Ein Lesebuch zum 200. Geburtstag. Mabuse, Frankfurt am Main 2009
  • Sigmund Freud, Georg Groddeck und die psychosomatische Medizin. In: Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik. 24, 1979, ISSN 0171-791X, S. 63–78.
  • Georg Groddeck: Psychoanalytische Schriften zur Literatur und Kunst. Neu ausgew. und hrsg. von Helmut Siefert, Frankfurt am Main  : Fischer-Taschenbuch-Verl., 1978 ISBN 3-596-26362-X

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Udo Benzenhöfer: Nachruf: Helmut Siefert. In: UniReport. 2012, Nr. 6 (7. Dezember 2012), S. 22.
  2. Goethe Universität Frankfurt a. M., Fachbereich Medizin: Todesanzeige Prof. Dr. med. Helmut Siefert, abgerufen am 11. März 2017
  3. Wolfgang U. Eckart und Christoph Gradmann: Ärzte Lexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, 1. Aufl. C.H. Beck München 1995, 2. Aufl. Springer Berlin, Heidelberg et.al. 2001, 3. Aufl. Springer Berlin Heidelberg et.al. 2006, ISBN 978-3-540-29584-6 (Print), ISBN 978-3-540-29585-3 (Online).