Helion (Physik)

Als Helion wird der Atomkern des seltenen, stabilen Heliumisotops 3He bezeichnet.[2] Ein Helion ist ein zweifach positiv geladenes Kation und besteht aus zwei Protonen und einem Neutron. Damit ist es der Spiegelkern des Tritons.

Helion (h)

Eigenschaften [1]
elektrische Ladung e
(+3,204 · 10−19 C)
Masse 3,014 932 247 175(97) u
5,006 412 7796(15) · 10−27 kg
5495,885 280 07(24) me
Ruheenergie 2808,391 607 43(85) MeV
magnetisches Moment −1,074 617 532(13) · 10−26 J / T
−2,127 625 307(25) μN
g-Faktor −4,255 250 615(50)
SpinParität 1/2+
Isospin 1/2 (z-Komponente +1/2)
mittlere Lebensdauer stabil

Der Atomkern des anderen stabilen Heliumisotops, 4He, wird meist als Alphateilchen bezeichnet.

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Helion – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Angaben über die Teilcheneigenschaften der Infobox sind, wenn nicht anders angegeben, entnommen aus der Veröffentlichung der CODATA Task Group on Fundamental Constants (2014): CODATA Recommended Values. National Institute of Standards and Technology, abgerufen am 4. Juli 2019 (englisch). Die eingeklammerten Ziffern bezeichnen die Unsicherheit in den letzten Stellen des Wertes, diese Unsicherheit ist als geschätzte Standardabweichung des angegebenen Zahlenwertes vom tatsächlichen Wert angegeben.
  2. A. D. McNaught, A. Wilkinson: helion. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). 2. Auflage. Blackwell Scientific Publications, Oxford 1997, ISBN 0-9678550-9-8, doi:10.1351/goldbook.H02764 (englisch, korrigierte Fassung (XML; 2006–) erstellt von M. Nic, J. Jirat, B. Kosata; mit Aktualisierungen von A. Jenkins –).