Hauptmenü öffnen

Heidemarie Uhl

österreichische Historikerin
Heidemarie Uhl, 2017

Heidemarie Uhl (geboren am 17. September 1956 in Feldbach) ist eine österreichische Historikerin.

LebenBearbeiten

Heidemarie Uhl studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Graz und habilitierte dort in Allgemeiner Zeitgeschichte. Sie arbeitete seit 1988 an der Abteilung Zeitgeschichte der Universität Graz an drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten und ab 1989 als Lehrbeauftragte. Seit 2001 ist Heidemarie Uhl Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie hält regelmäßig Lehrveranstaltungen an der Universität Wien ab.

Uhl war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien und am Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas. Gastprofessorin war sie an der Hebräischen Universität Jerusalem, der Universität Straßburg, der Andrássy Universität Budapest und an der Stanford University. Sie ist Mitglied der österreichischen Delegation zur International Holocaust Remembrance Alliance und Mitglied des internationalen wissenschaftlichen Beirats des Hauses der Geschichte Österreich.[1] Sie ist Redaktionsmitglied der Zeitschrift „zeitgeschichte“.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

PublikationenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heidemarie Uhl. ÖAW, abgerufen am 27. Februar 2019.
  2. Verein zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zeitgeschichte > Zeitschrift „zeitgeschichte“ > Redaktion. Universität Wien, abgerufen am 27. Februar 2019.
  3. Rathauskorrespondenz vom 4. Mai 2018. Abgerufen am 14. Mai 2018.