Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Baird, der in Kanada und England erzogen wurde, spielte seine erste Rolle in Carol Reeds Voller Wunder ist das Leben 1954; der physischen Präsenz des farbigen Darstellers gemäß schon damals in einer körperlich orientierten Rolle als Boxer. Im Folgejahr sah man ihn auf der Bühne in London, wo er im Musical Kismet eingesetzt wurde; es folgten Rollen im Fernsehen und Film genauso wie weitere Theaterengagements; meist als Schauspieler, manchmal auch als Stuntman. Aufmerksamkeit erregte seine Darstellung als verstörter kriminalisierter schwarzer Jugendlicher im Film Sapphire 1959 von Basil Dearden ebenso wie sein Fernsehfilm Secret agent 1964.

Baird erweiterte seine Auftritte um Filme auf dem europäischen Kontinent, vor allem in Italien und Frankreich; in England drehte er u. a. mit Michael Caine, mit dem ihn fortan eine enge Freundschaft verband. Mitte der 1970er Jahre zwang die Diagnose eines Glaukoms Baird zur Beendung seiner Karriere.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten