Har-Carmel-Nationalpark

Nationalpark in Israel

Der Har Carmel Nationalpark (Mount Carmel Nationalpark) liegt im Karmel-Gebirge in Nordisrael und ist der größte Nationalpark des Landes. Der Park umfasst 124.000 Dunam (= 12.400 Hektar), wovon fast die Hälfte Naturschutzgebiet ist. Verwaltet wird der Park von der Israel Nature and Parks Authority. Die UNESCO hat das Gebiet des Karmel-Gebirges als erstes Biosphärenreservat in Israel anerkannt.[1]

Har Carmel Nationalpark
Mesopotamischer Damhirsch
Mesopotamischer Damhirsch
Har-Carmel-Nationalpark (Israel)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 32° 44′ 59,8″ N, 34° 59′ 58,5″ O
Lage: Israel
Fläche: 21.000 km²
Gründung: 1960
i3i6

Im Nationalpark liegt das Chai-Bar-Karmel-Naturschutzgebiet mit einer Größe von 6000 Dunam (600 Hektar). Dort befindet sich ein großes Zucht- und Ansiedlungszentrum. Das Zentrum bildet das Gegenstück zum Chai-Bar-Jotvata-Park, der in der Wüste liegt. Stark bedrohte oder in der freien Wildbahn bereits ausgestorbene Tiere, werden hier für eine mögliche Wiederansiedlung in den mediterranen Wäldern von Nordisrael nachgezüchtet.

LandschaftBearbeiten

Charakteristisch für den Har Carmel Nationalpark sind die schroffen Berghänge, die bis zum Waldbrand 2010 größtenteils mit Pinienwäldern bewaldet waren. Die bewaldeten Gebiete werden von bebuschten und halboffenen Gebieten ergänzt. Gerade die halboffenen Landschaften sind reich an Blumen und Makrofauna (Eidechsen, Schlangen, Vögel). Der Nationalpark weist im Wesentlichen eine mediterrane Landschaft auf. Besucher erreichen den Park von Westen aus Atlit, von Süden aus Moschaw Eliakim, von Norden aus Haifa und von Nordosten von Nescher aus.

GeschichteBearbeiten

Kulturell und religiös hat der Har Carmel eine wichtige Bedeutung für die jüdische, drusische, muslimische und christliche Tradition. Nach der Überlieferung erhielt hier der Prophet Elija das himmlische Feuer. Der Karmeliten-Orden trägt den Namen des Karmel-Gebirges.

Im 20. Jahrhundert wuchs die Metropole Haifa immer weiter bis an die Berghänge des Har Carmel im Nordwesten heran. Die drusischen Dörfer am Bergrücken hinter der Universität Haifa sind mittlerweile Anziehungspunkt für viele Touristen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UNESCO Ecological Sciences for Sustainable Development, Biosphere Reserves: Mount Carmel.