Hans Wilhelm (Drehbuchautor)

deutscher Drehbuchautor

Hans Wilhelm, auch Jean Villeme (* 18. Oktober 1904 in Berlin; † 23. Dezember 1980 in Santa Monica) war ein deutscher Drehbuchautor.

Der Sohn des Schauspielers und Regisseurs Carl Wilhelm kam über seinen Vater früh zum Film und begann mit dem Schreiben von Drehbüchern, zunächst für Produktionen von Henny Porten, später unter anderem für die Adaption von Alfred Döblins Roman Berlin Alexanderplatz.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten verließ er Deutschland und ging über Ungarn nach Frankreich, anschließend nach Italien, Großbritannien und erneut Frankreich. Dort wurde er bei Kriegsausbruch 1939 interniert, doch 1941 konnte er nach Santo Domingo ausreisen. Seit 1945 lebte er in Hollywood. Er lieferte auch in dieser Zeit Manuskripte und Drehbücher, unter anderem an Max Ophüls. Ende der 1950er Jahre kehrte er nach Deutschland zurück, zuletzt lebte er wieder in Santa Monica.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1925: Nick, der König der Chauffeure (auch Schauspieler)
  • 1927: Meine Tante – deine Tante
  • 1927: Violantha
  • 1928: Das letzte Fort
  • 1929: Hrích
  • 1929: Liebfraumilch
  • 1929: Die vierte von rechts
  • 1929: Sündig und süß
  • 1929: Tagebuch einer Kokotte
  • 1930: Menschen im Feuer
  • 1930: Die letzte Kompagnie (Idee)
  • 1931: Berlin – Alexanderplatz
  • 1932: So ein Mädel vergißt man nicht
  • 1932: Man braucht kein Geld / Der Onkel aus Amerika
  • 1932: Zwei in einem Auto
  • 1932: Paris-Méditerranée
  • 1932: Das Abenteuer der Thea Roland / Aus dem Tagebuch einer schönen Frau
  • 1933: Der gestohlene Millionär (On a volé un homme)
  • 1933: Liebelei
  • 1933: Es gibt nur eine LiebeAbenteuer aus Liebe
  • 1934: Eine Diva für alle (La signora di tutti)
  • 1935: Mein Herz der Königin (The Dictator)
  • 1940: Ohne ein Morgen (Sans lendemain)
  • 1940: Diebe und Liebe (Battement de coeur)
  • 1947: Bezaubernde Lippen (This Time for Keeps)
  • 1948: Auf einer Insel mit Dir (On an Island with You)
  • 1957: Casino de Paris
  • 1958: Christine
  • 1960: Bomben auf Monte Carlo
  • 1961: Schöne Witwen sind gefährlich (Five Golden Hours)
  • 1963: Die Strolche von Mexiko (Dime with a Halo) (auch Produzent)
  • 1966: Ganovenehre

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: ‘Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben …‘. Lexikon der aus Deutschland und Österreich emigrierten Filmschaffenden 1933 bis 1945. Eine Gesamtübersicht. S. 542 f., ACABUS-Verlag, Hamburg 2011, ISBN 978-3-86282-049-8

WeblinksBearbeiten