Hauptmenü öffnen

Hans Höcherl (* 24. März 1923 in Oberbiberg; † 15. April 2013) war ein deutscher Politiker. Von 1967 bis 1973 war er Vorsitzender der Bayernpartei.

LebenBearbeiten

Höcherl hatte sowohl einen Doktorgrad der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Dr. rer. pol.) als auch der Landbauwissenschaft (Dr. rer. agr.)[1] und war als wissenschaftlicher Oberrat an der TALW (Technische Akademie der Luftwaffe) und später als Professor für Volkswirtschaftslehre an der UnibwM (Universität der Bundeswehr München) tätig.[2][1] Er war mit einer promovierten Biochemikerin aus Spanien verheiratet, mit der er drei Kinder hatte.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c A wengerl begrenzt. In: Der Spiegel. Nr. 39, 1970, S. 84 (online).
  2. Höcherl, Hans, Dr. Dr. In: Martin Schumacher (Hrsg.): M.d.B. – Die Volksvertretung 1946–1972. – [Haack bis Huys] (= KGParl Online-Publikationen). Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e. V., Berlin 2006, ISBN 978-3-00-020703-7, S. 504, urn:nbn:de:101:1-2014070812574 (kgparl.de [PDF; 507 kB; abgerufen am 19. Juni 2017]).