Hauptmenü öffnen

Hans Daniel Sailer

deutscher Bildhauer und Maler
Kopfstudie, Friedensmahnmal, Leonberg

Hans Daniel Sailer (* 1948 in Leonberg-Höfingen, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Bildhauer und Maler.

Leben und WerkBearbeiten

Sailer studierte von 1969 bis 1977 bei den Professoren K.R.H. Sonderborg und Alfred Hrdlicka an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Anschließend war er bis 1980 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Von 1978 bis 1987 hielt sich Sailer häufig in Italien auf. Von 1983 bis 1984 unterrichtete er in Vertretung von Alfred Hrdlicka an der Akademie in Stuttgart und von 1986 bis 1989 an der Hochschule der Künste Berlin. 1996 war er Gastprofessor an der Hochschule für Künste Bremen.

Der Künstler wohnt und arbeitet in Leonberg-Höfingen und auf dem Allenspacher Hof am Großen Heuberg bei Böttingen auf der Schwäbischen Alb.

Einige Werke im Öffentlichen RaumBearbeiten

  • Paul Ehrlich-Denkmal[1] (1982), Westend Platz in Frankfurt am Main
  • Friedensmahnmal[2] - 9-teilig (1989/1991), Stadtpark in Leonberg - unter Mitwirkung von verschiedenen anderen Bildhauern
  • Das Mythische Pferd (1989/2008), Skulpturen-Rundweg Köpfe am Korber Kopf in Korb

Fotos (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Ehrlich-Denkmal in Frankfurt am Main (Memento des Originals vom 26. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/jd-f.de
  2. Friedensmahnmal in Leonberg