Hans-Martin Weiss

evangelischer Oberkirchenrat

Hans-Martin Weiss (* 30. Juni 1957 in Sulzbach-Rosenberg[1][2]) ist ein deutscher Theologe und war von 2004 bis 2019[3] Regionalbischof im evangelischen Kirchenkreis Regensburg. Während seiner Tätigkeit war er durchweg in Bayern beschäftigt; 1983 promovierte er an der Universität Bamberg im Fach Theologie, Bereich Kirchengeschichte.[4]

Hans-Martin Weiss (2017)

LebenBearbeiten

 
Hans-Martin Weiss als Gastprediger beim Berggottesdienst auf dem Silberberg bei Bodenmais, 2013.

Hans-Martin Weiss stammt aus einer Kirchenmusikerfamilie.[1] Nachdem er in Erlangen, Bonn und Wien Evangelische Theologie studiert hatte, wurde er Vikar in der Kirchengemeinde Ebersberg. 1983 schrieb er an der Universität seine Doktorarbeit über ein kirchengeschichtliches Thema. Am 15. Januar 1984 erfolgte seine Ordination in Fürth. 1986 bis 1990 arbeitete er an der Universität Bamberg als Studentenpfarrer. Ab 1990 übernahm er die erste Pfarrstelle in München-Pasing an der Himmelfahrtskirche. Bei der Gründung des Prodekanats München-West wurde er zum Dekan ernannt. Sein Amt als Regionalbischof trat der Oberkirchenrat am 1. April 2004 in Regensburg als Nachfolger von Helmut Millauer an.[4] Am 30. Januar 2005 wurde Weiss auf der Freisinger Delegiertenkonferenz zum Vorstandsvorsitzenden des Regionalverbands Bayern in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland gewählt.[5][6] Am 14. November 2008 wurde er als Nachfolger des Oberkirchenrats Claus-Jürgen Roepke Präsident des Martin-Luther-Bundes.[7][4] Am 8. Februar 2015 erklärte er seinen Rücktritt von diesem Amt.[8] Am 21. Juli 2019 wurde er als Regionalbischof gesundheitsbedingt im Alter von 62 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.[3]

Letzte berufliche TätigkeitBearbeiten

Hans-Martin Weiss arbeitete von 2016 bis 2019[3] mit einem Referenten Rainer Höfelschweiger[9] (von 2006 bis 2016 Werner Thiede[10]), sowie zwei Sekretärinnen im Büro in Regensburg als Vorgesetzter von acht Dekanen aus dem Kirchenkreis.[11][4]

TriviaBearbeiten

Hans-Martin Weiss trat auch sportlich in Erscheinung: Er war begeisterter Hobbykicker und hörte regelmäßig die Sendung Heute im Stadion im Bayerischen Rundfunk von Fritz Hausmann. Weiss freute sich besonders, dass Hausmann in seiner Münchner Zeit Gemeindeglied seiner Gemeinde war.[1]

Bibliographie (Auswahl)Bearbeiten

  • Vom notwendigen Verstand der Lehre. Kirchenleitung in der Zeit nach dem Tode Luthers am Beispiel von Georg Karg, Neustadt an der Aisch 1991, zugleich Univ.-Diss. Erlangen-Nürnberg 1989.
  • als Mitherausgeber: Das geistliche Amt im Wandel. Entwicklungen und Perspektiven, Leipzig 2017 (zus. mit Hanns Kerner und Johannes Rehm), ISBN 978-3-374-05078-9.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung: Bischof tippte den Weltmeister richtig vom 17. Juni 2018 Jg. 74, Nr. 162, S. 23.
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.regensburg.de Rede des Regensburger Bürgermeisters Hans Schaidinger zu Weiss' 50. Geburtstag
  3. a b c Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung: Die Ära Weiss ist jetzt zu Ende vom 22. Juli 2019, Jg. 75, Nr. 167, S. 8.
  4. a b c d Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss (Kirchenkreis Regensburg). Archiviert vom Original am 23. August 2014; abgerufen am 28. August 2011.
  5. Personenliste auf der Internetpräsenz der ACK Bayern (Memento vom 11. September 2011 im Internet Archive)
  6. „Regionalbischof Hans-Martin Weiss neu im Vorstand der AcK-Bayern“ beim Evangelischen Presseverband für Bayern (Memento vom 9. Oktober 2006 im Internet Archive)
  7. „Dr. Hans-Martin Weiss zum neuen Präsidenten des Martin-Luther-Bundes gewählt“ auf der Internetpräsenz des Martin-Luther-Bundes in der Sparte „Aktuell“ (abgerufen am 28. August 2011)
  8. Dr. Hans-Martin Weiss tritt als Präsident des Martin-Luther-Bundes zurück, martin-luther-bund.de
  9. Passauer Neue Presse: Künftig Referent des Regionalbischofs. In: Eggenfelden - Nachrichten - Zeitung - Rottaler Anzeiger. (pnp.de [abgerufen am 8. März 2017]).
  10. Lebenslauf von Werner Thiede auf seiner Internetseite (abgerufen am 28. August 2011)
  11. Büroverzeichnis auf der Internetpräsenz des Kirchenkreises Regensburg (Memento vom 16. Januar 2011 im Internet Archive)