Handball-Europameisterschaft 2022

Handball-Europameisterschaft der Männer 2022
15. Handball-Europameisterschaft der Männer 2022
Handball EHF Euro 2022
Anzahl Nationen 24
Austragungsort UngarnUngarn Ungarn
SlowakeiSlowakei Slowakei
Eröffnungsspiel 13. Januar 2022
Endspiel 30. Januar 2022
← EM 2020
EM 2024 →

Die Handball-Europameisterschaft der Männer soll im Januar 2022[1] in Ungarn und der Slowakei ausgetragen werden. Es ist die 15. Austragung der alle zwei Jahre stattfindenden Handball-Europameisterschaft.

AusrichterBearbeiten

Der Kongress der Europäischen Handballföderation (EHF) vergab die Veranstaltung während seiner Sitzung am 20. Juni 2018 in Glasgow.[1] Die gemeinsame Bewerbung für die Europameisterschaft durch Ungarn und die Slowakei setzte sich gegen die Bewerbung von Frankreich, Belgien und Spanien durch.[2][3]

Sowohl Ungarn als auch die Slowakei sind erstmals Austragungsort der Männer-Handball-Europameisterschaft.

Teilnehmende NationenBearbeiten

Ungarn und die Slowakei sind als Veranstalter für die Europameisterschaft 2022 qualifiziert. Die restlichen Nationen werden während der Qualifikationsphase in der Saison 2020/21 ermittelt.

Folgende 24 Mannschaften sind für die Endrunde qualifiziert:

Land Qualifiziert als Datum der Qualifikation Bisherige Teilnahmen an Europameisterschaften Titel
Ungarn  Ungarn 01Gastgeber 0020. Juni 2018 11 (1994, 1996, 1998, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018)
Slowakei  Slowakei 01Gastgeber 0020. Juni 2018 03 (2006, 2008, 2012)
Spanien  Spanien 02Europameister 2020 0026. Januar 2020 14 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020) 2 (2018, 2020)
Kroatien  Kroatien 02Zweitplatzierter 2020 0026. Januar 2020 14 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020)
Deutschland  Deutschland Gruppensieger Gruppe 2[4] 10. Januar 2021 13 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2016, 2018, 2020) 2 (2004, 2016)
Serbien  Serbien Gruppensieger Gruppe 1 8. Februar 2021 06 (2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020,)
Schweden  Schweden 28. April 2021 13 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020) 4 (1994, 1998, 2000, 2012)
Russland  Russland 28. April 2021 13 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2020) 1 (1996)
Nordmazedonien  Nordmazedonien 28. April 2021 06 (1998, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020)
Danemark  Dänemark 28. April 2021 13 (1994, 1996, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2016, 2018, 2020) 2 (2008, 2012)
Frankreich  Frankreich 29. April 2021 14 (1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020) 3 (2006, 2010, 2014)
Norwegen  Norwegen 29. April 2021 09 (2000, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020)
Island  Island 29. April 2021 11 (2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020)
Portugal  Portugal 29. April 2021 06 (1994, 2000, 2002, 2004, 2006, 2020)
Weissrussland  Weißrussland 29. April 2021 06 (1994, 2008, 2014, 2016, 2018, 2020)
Slowenien  Slowenien 29. April 2021 12 (1994, 1996, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2016, 2018, 2020)
Niederlande  Niederlande 2. Mai 2021 01 (2020)
Osterreich  Österreich 2. Mai 2021 04 (2010, 2014, 2018, 2020)
Tschechien  Tschechien 2. Mai 2021 10 (1996, 1998, 2002, 2004, 2008, 2010, 2012, 2014, 2018, 2020)
Montenegro  Montenegro 2. Mai 2021 05 (2008, 2014, 2016, 2018, 2020)
Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 2. Mai 2021 02 (2020)
Polen  Polen 2. Mai 2021 09 (2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016, 2020)
Ukraine  Ukraine 2. Mai 2021 06 (2000, 2002, 2004, 2006, 2010, 2020)
Litauen  Litauen 2. Mai 2021 01 (1998)

AustragungsorteBearbeiten

Ungarn  Budapest Ungarn  Veszprém
Budapest
Veszprém
Szeged
Debrecen
Bratislava
Košice
Spielorte der Handball-Europameisterschaft 2022
Papp László Budapest Sportaréna Veszprém Aréna
Kapazität: 14.000 Kapazität: 8.469
   
Ungarn  Szeged Ungarn  Debrecen
Pick Aréna Főnix Hall
Kapazität: 8.143 Kapazität: 6.500
Slowakei  Bratislava Slowakei  Košice
Zimný štadión Ondreja Nepelu Steel Aréna
Kapazität: 12.500 Kapazität: 8.350
   

VorrundenBearbeiten

Als Austragungsorte wurden während der Bewerbung Veszprém, Szeged und Debrecen als Vorrundenorte für den ungarischen Teil sowie für den slowakischen Teil eine Gruppe in Košice und zwei in Bratislava vorgesehen. Die Pick Aréna in Szeged ist die drittgrößte Arena und fasst 10.000 Besucher, danach folgt die Veszprém Arena mit 8.469, die Steel Aréna in Košice mit 8.347 und dann die Főnix Hall in Debrecen ca. 8.000 Zuschauer.[5]

HauptrundenBearbeiten

In Bratislava und Budapest sollen die Hauptrunden stattfinden, zum einen in der Papp László Budapest Sportaréna mit einer Kapazität von 12.500 Zuschauern, zum anderen in der Ondrej Nepela Arena, die eben so viele Besucher fasst.[5]

GruppenauslosungBearbeiten

Die Auslosung der Vorrundengruppen fand am 6. Mai 2021 in Wien statt. Die vierundzwanzig qualifizierten Mannschaften wurden vor der Auslosung entsprechend ihrem Abschneiden in der Qualifikation auf vier Töpfe verteilt. Zudem ordnete der Gastgeberverband den sechs Gruppen und ihren Gastgeberstätten je eine Mannschaft zu.

Gruppentopf 1 Spanien  Spanien Kroatien  Kroatien Norwegen  Norwegen Slowenien  Slowenien Deutschland  Deutschland Portugal  Portugal
Gruppentopf 2 Schweden  Schweden Ungarn  Ungarn Russland  Russland Danemark  Dänemark Serbien  Serbien Osterreich  Österreich
Gruppentopf 3 Slowakei  Slowakei Weissrussland  Weißrussland Island  Island Tschechien  Tschechien Frankreich  Frankreich Nordmazedonien  Nordmazedonien
Gruppentopf 4 Niederlande  Niederlande Montenegro  Montenegro Ukraine  Ukraine Polen  Polen Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Litauen  Litauen

Die sechs für je eine Gruppe gesetzten Mannschaften:

  • Slowenien in Gruppe A in Debrecen
  • Ungarn in Gruppe B in Budapest
  • Kroatien in Gruppe C in Szeged
  • Deutschland in Gruppe D in Bratislava
  • Tschechien in Gruppe E in Bratislava
  • Slowakei in Gruppe F in Košlce

Die Auslosung ergab nach der Zuordnung der restlichen Mannschaften folgende Gruppen:[6][7]

Gruppe A

Debrecen

Gruppe B

Budapest

Gruppe C

Szeged

Gruppe D

Bratislava

Gruppe E

Malmö

Gruppe F

Košice

Slowenien  Slowenien (gesetzt) Portugal  Portugal Kroatien  Kroatien (gesetzt) Deutschland  Deutschland (gesetzt) Spanien  Spanien Norwegen  Norwegen
Danemark  Dänemark Ungarn  Ungarn (gesetzt) Serbien  Serbien Osterreich  Österreich Schweden  Schweden Russland  Russland
Nordmazedonien  Nordmazedonien Island  Island Frankreich  Frankreich Weissrussland  Weißrussland Tschechien  Tschechien (gesetzt) Slowakei  Slowakei (gesetzt)
Montenegro  Montenegro Niederlande  Niederlande Ukraine  Ukraine Polen  Polen Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Litauen  Litauen

Die besten zwei Mannschaften der sechs Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Hauptrunde.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b EHF EUROs bids for 2022/24 now available online. In: eurohandball.com. European Handball Federation (EHF), 15. Februar 2018, abgerufen am 15. Februar 2018 (englisch).
  2. Handball-EM 2024 geht nach Deutschland. In: FR.de (Frankfurter Rundschau). 20. Juni 2018, abgerufen am 24. Juni 2018.
  3. Handball-EM 2022 in Ungarn/Slowakei, 2024 in Deutschland. In: Kurier (Tageszeitung). 20. Juni 2018, abgerufen am 24. Juni 2018.
  4. www.dhb.de
  5. a b Eröffnung vor 50.000 Zuschauern? Mit diesen Arenen bewerben sich die Kandidaten um EM 2022 und 2024. In: handball-world.news. 18. Juni 2018, abgerufen am 24. Juni 2018.
  6. www.dhb.de, abgerufen am 13. Mai 2021
  7. handball-world: Auslosung für Vorrunde der Handball-EM 2022: Deutschland erwischt machbare Gruppe. Abgerufen am 16. Mai 2021.