Hauptmenü öffnen

Der Hafen von Cotonou (französisch Port de Cotonou) ist ein Seehafen in der beninischen Küstenstadt Cotonou. Er ist der größte Hafen des Landes. Er wird von der Port Autonome de Cotonou betrieben. Über den Hafen Cotonous läuft neben der Versorgung Benins ein großer Teil des Warentransports für die Binnenländer Niger und Burkina Faso, aber auch für Nigeria und Tschad. Der Haushalt des Staates Benin wird zu etwa 75 Prozent aus Steuereinnahmen finanziert, von denen etwa 45 Prozent aus Zolleinnahmen stammen. Von diesen Zolleinnahmen generiert der Hafen Cotonou etwa 80 Prozent.[1] Dies bedeutet, dass der Hafen Cotonous zu mehr als einem Viertel zum Staatshaushalt Benins beiträgt.

Hafen von Cotonou
Daten
Hafentyp Seehafen
Webseite Port de Cotonou
Geografische Informationen
Ort Cotonou
Departement Littoral (Benin)
Staat Benin
Massenstückgutumschlag im Hafen von Cotonou
Massenstückgutumschlag im Hafen von Cotonou
Koordinaten 6° 20′ 49″ N, 2° 25′ 26″ OKoordinaten: 6° 20′ 49″ N, 2° 25′ 26″ O
Hafen von Cotonou (Benin)
Hafen von Cotonou
Lage Hafen von Cotonou

Lage und AnbindungBearbeiten

Der Hafen liegt im äußersten Süden Benins am Golf von Guinea beziehungsweise an der Bucht von Benin am Atlantischen Ozean. Cotonou ist über internationale Fernstraßen mit den Nachbarländern verbunden, über die der Warentransport läuft. 750 Meter nördlich des Hafens befindet sich der Güterbahnhof der Stadt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Benin. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (Hrsg.) Eingesehen am 28. Dezember 2015.