Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Die HMS Plymouth ist eine Fregatte der Rothesay-Klasse der britischen Marine. Sie ist nach der englischen Stadt Plymouth benannt und war von 1959 bis 1988 im Dienst. Nach ihrer Außerdienststellung war sie bis 2006 für den Publikumsverkehr zur Besichtigung freigegeben.

Die HMS Plymouth kurz vor dem Falklandkrieg
Die HMS Plymouth kurz vor dem Falklandkrieg
Übersicht
Typ Fregatte
Bauwerft

John Brown & Company

Kiellegung 1. Juli 1958
Stapellauf 20. Juli 1959
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 11. Mai 1961
Außerdienststellung 28. April 1988
Verbleib wird in Aliaga (Türkei) verschrottet
Technische Daten
Verdrängung

2150 ts

Länge

113 m

Breite

12 m

Tiefgang

5,3 m

Geschwindigkeit

30 Knoten (56 km/h)

Reichweite

9600 km

Bunkermenge

400 t

Bewaffnung
  • 1 × 4,5-in-Zwillingsgeschütz
  • 1 × 40-mm-Bofors-Geschütz
  • 2 × Limbo-Mörser

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Während ihrer aktiven Dienstzeit wurde sie im Fernen Osten und vor Australien eingesetzt. Sie nahm an den Kabeljaukriegen zwischen Großbritannien und Island teil. Im Falklandkrieg 1982 wurde sie durch Bomben und Bordkanonen schwer beschädigt. Ein Luftangriff von Jagdflugzeugen des Typs Dagger der argentinischen Luftwaffe konnte abgewehrt werden; der Abschuss von zwei Maschinen wurde jedoch nicht bestätigt. Nach dem Krieg kehrte sie nach Rosyth Dockyard zurück. Dort wurde sie instand gesetzt.

Im Jahre 1988 wurde die Plymouth außer Dienst gestellt. Bis zum 6. Februar 2006 war sie in Birkenhead neben anderen Schiffen und U-Booten zu sehen. Bis 2014 lag sie im Vittoria-Dock vertäut. Im August wurde begonnen, dass Schiff mit dem polnischen Schlepper Amber 11 nach Aliaga, Türkei zu schleppen, wo es abgewrackt werden soll.[1][2][3][4][5]

Am 1. September 2014 wurden die türkischen Behörden aufgefordert, die HMS Plymouth nicht in türkische Hoheitsgewässer einfahren zu lassen. Es gehe darum, das Schiff zu erhalten. Zudem sei an Bord des Schiffes radioaktiver Müll enthalten. Im September sammeln verschiedene politische Rivalen in der Stadt Plymouth Unterschriften dafür, dass eine neue Fregatte vom Typ 26 ebenfalls den Namen HMS Plymouth erhält.[6][7][8]

Inzwischen ist das Schiff in Aliaga eingetroffen und wird dort abgewrackt.

BewaffnungBearbeiten

nach Umbau:

  • 2 QF 4,5-inch-Schiffsgeschütze
  • 1 Sea-Cat-Luftabwehr-Raketen-Starter
  • 2 20-mm-Oerlikon-Flak (2×1)
  • 1 Limbo-U-Abwehr-Mörser
  • 2 8-barrel-3-in-Starter (Knebworth/Corvus countermeasures launchers)
  • 1 Westland-Wasp-Helikopter

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Former HMS Plymouth leaves for the Turkish shipbreakers. 20. August 2014, abgerufen am 23. August 2014.
  2. HMS PLYMOUTH SÖKÜLMEK İÇİN YOLA ÇIKTI. Abgerufen am 23. August 2014.
  3. Former HMS Plymouth leaves for the Turkish shipbreakers. Abgerufen am 23. August 2014.
  4. Kahraman İngiliz gemisi Aliağa’da ‘jilet’ olacak. 22. August 2014, abgerufen am 23. August 2014.
  5. Former HMS Plymouth leaves for the Turkish shipbreakers. 20. August 2014, abgerufen am 23. August 2014.
  6. Political rivals unite for HMS Plymouth petition push in the city centre. 7. September 2014, abgerufen am 7. September 2014.
  7. Turkish Government will be asked to refuse entry of 'radioactive' HMS Plymouth. 6. September 2014, abgerufen am 7. September 2014.
  8. 'Radioactive' HMS Plymouth must be stopped, warns Euro MP. 2. September 2014, abgerufen am 7. September 2014.