Höltinghausen

Ort der Gemeinde Emstek im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen

Höltinghausen ist eine Bauerschaft der Gemeinde Emstek im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen (Deutschland).

Höltinghausen
Gemeinde Emstek
Koordinaten: 52° 51′ 39″ N, 8° 7′ 26″ O
Höhe: 51 m
Einwohner: 1300
Postleitzahl: 49685
Vorwahl: 04473

GeschichteBearbeiten

Die Bauerschaft Höltinghausen ist wahrscheinlich um 1400 durch Abspaltung von Halen entstanden (1360 Westerhalen, 1417 Holtinghus).[1]

Der Name Höltinghausen deutet auf früher reichlich vorhandene Waldungen hin: Der Hölting ist die Versammlung der Markgenossen einer Holzmark. Die Kampfluren am Rande des Altdorfes lassen auf mittelalterliche Waldrodungsmaßnahmen schließen.[1]

VerkehrBearbeiten

Höltinghausen liegt an der 1875 gebauten Bahnstrecke Oldenburg–Osnabrück, welche von der NordWestBahn befahren wird, wobei die Züge nicht in Höltinghausen halten.

SportBearbeiten

1920 wurde der Sportverein Höltinghausen als Fußballverein gegründet. Im Laufe der Jahre kamen die Abteilungen Handball, Tischtennis, Damenfußball und Volleyball dazu. Bis zur Saison 2007/08 zeichnete sich der SV Höltinghausen durch seine Fußball-Damenabteilung aus, deren erste Mannschaft bis in die Fußball-Regionalliga aufstieg. Seit der Saison 2008/09 laufen die Fußballerinnen für den BV Cloppenburg auf.

MusikBearbeiten

Die Musik im Dorf wird seit 1965 vom Musikkorps Höltinghausen, dem Kirchenchor, einem Kinder- und Jugendchor sowie einer Schola gemacht.

Bildung, Soziale und Öffentliche Einrichtungen, KircheBearbeiten

BildungBearbeiten

 
Die Grundschule Höltinghausen (2017)

Im Bereich der Bildung befinden sich in Höltinghausen der Don Bosco-Kindergarten mit 75 Plätzen sowie die Grundschule. Ein Schulzentrum (Oberschule) befindet sich in Emstek. Allgemeinbildende und Fachgymnasien sind in Cloppenburg vorzufinden.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In Höltinghausen befindet sich die öffentliche katholische Bücherei St. Aloysius.

KircheBearbeiten

 
St. Aloysius

1924 wurde in Höltinghausen die katholische St. Aloysius-Kirche im Stil einer Basilika erbaut. Am 2. Dezember 1926 wurde die Kirche offiziell eingeweiht. Eine selbstständige Kapellengemeinde ist sie seit 1952. Am 7. März 2010 wurden die Katholischen Pfarrgemeinden St. Aloysius Höltinghausen, St. Marien Halen und St. Margaretha Emstek zur Pfarrgemeinde St. Margaretha zusammengelegt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Bauerschaft Höltinghausen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: emstek.de. Archiviert vom Original am 20. Dezember 2013; abgerufen am 26. März 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.emstek.de

WeblinksBearbeiten