Gyula Kovács (Musiker)

ungarischer Jazzschlagzeuger

Gyula Kovács, auch bekannt als Julius Kovács, (* 27. Dezember 1929 in Budapest; † 13. Februar 1992 ebenda) war ein ungarischer Schlagzeuger, der zu den Pionieren der ungarischen Jazzmusik zählt.

Kovács studierte am Nationalkonservatorium von Budapest. Von 1951 bis 1961 war er Mitglied der Martíny Band. Danach arbeitete er u.a. mit den Bands von Andor Kovács und Aladár Pege, mit Csaba Deseő, János Kőrössy, Laszlo Turan und György Gallus. Er trat beim Prager Jazzfestival 1964, beim Jazzfestival in Bilzen 1969 und in Berlin 1970 auf.

Kovács unterrichtete Schlagzeug an der Jazzfakultät des Béla-Bartók-Konservatoriums. Seit den 1980er Jahren leitete er das eigene Quartett Mr. Dob. Er spielte Aufnahmen für mehrere Platten der Qualiton-Reihe Modern Jazz Anthology ein (Nr. IV-VIII). Mit dem Janos Gonda Sextet nahm er das Album Samen Enek auf.