Hauptmenü öffnen

Guy P. Brasseur (* 19. Juni 1948) ist ein belgischer Meteorologe und Klimatologe.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Brasseur studierte Ingenieurwissenschaften und promovierte an der Freien Universität Brüssel. Er arbeitete am Belgischen Institut für Raumfahrt. 1988 wechselte er zum National Center for Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, Colorado. Im Jahr 2000 wurde er Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ). Von 2006 bis 2009 ging er als Leiter des Labors für das Erd- und Sonnensystem zurück ans NCAR. Heute ist er Leiter des Climate Service Center (HZG), Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Meteorologie und Honorarprofessor an der Universität Hamburg.[1] Seit 2000 ist er ordentliches Mitglied der Academia Europaea.[2]

Seine wissenschaftlichen Interessen sind Fragestellungen zum Klimawandel, zum stratosphärischen Ozonabbau, zur globalen Luftverschmutzung, zu solar-terrestrischen Wechselwirkungen sowie zur Erdsystemforschung.

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

BücherBearbeiten

Journal-PaperBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Detail: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Guy P. Brasseur. In: Akademie der Wissenschaften in Hamburg. Abgerufen am 3. November 2016.
  2. Mitgliederverzeichnis: Guy Brasseur. Academia Europaea, abgerufen am 20. Juni 2017 (englisch).