Hauptmenü öffnen

Guten Morgen, du Schöne: Julia

Fernsehfilm der DDR

Guten Morgen, du Schöne: Julia ist ein 1980 geschaffener Film des Fernsehens der DDR von Thomas Langhoff nach einem Kapitel aus dem 1977 erschienenen Buch Guten Morgen, du Schöne von Maxie Wander.

Filmdaten
OriginaltitelGuten Morgen, du Schöne: Julia
ProduktionslandDDR
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1980
Länge29 Minuten
Stab
RegieThomas Langhoff
DrehbuchThomas Langhoff
ProduktionFernsehen der DDR
KameraFranz Ritschel
SchnittSilvia Hebel
Besetzung

HandlungBearbeiten

Julia, eine etwa 90-jährige Frau sitzt in einem Zug und erzählt ihrem unbekannten Mitreisenden ihr Leben. Ihr Aussehen, ihre Mimik und Erzählungen lassen erahnen, dass sie immer zu der „feineren“ Gesellschaft gehörte. Ihren ersten Mann lernte Julia bereits als junges Mädchen kennen und verliebte sich sofort in ihn. Doch erst in der Hochzeitsnacht sah sie ihn das erste Mal ohne Kleidung und der Anblick verwirrte sie so sehr, dass in dieser Nacht nichts mehr passierte. Obwohl sie bei ihrem Mann keine sexuelle Befriedigung fand, bekam sie ein Kind von ihm. Nach seinem frühen Tod musste sie arbeiten gehen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und deshalb wurde ihr Kind von ihrer Mutter betreut.

Aus einer Vertretungsstelle in einer Bank wurde eine 2-jährige Betriebszugehörigkeit. In dieser Zeit lernte sie auch ihren zweiten Mann kennen. Aber auch dieser ist inzwischen verstorben, ebenso wie viele ihrer Freunde und Bekannten. Sie erzählt von ihrem Wohnumfeld in Berlin-Steglitz, welchem sie treu geblieben ist. Auf jeden Fall sieht sie immer noch optimistisch ins Leben, ist immer freundlich, lässt sich durch nichts unterkriegen und ist der Meinung, dass sie alles Schöne erlebt hat, was eine Frau nur erleben kann.

ProduktionBearbeiten

Das DDR-Fernsehen produzierte auf Grundlage von Guten Morgen, du Schöne neun TV-Produktionen, wobei drei Folgen des Regisseurs Hans-Werner Honert Aufführungsverbot erhielten, die deshalb erst nach der Wende gezeigt werden konnten. Die jeweils anderen drei Folgen von Vera Loebner (mit elektronischen Fernsehkameras aufgenommen) und Thomas Langhoff (mit 16 mm Filmkamera aufgenommen) wurden 1979 und 1980 ausgestrahlt.

Die Erstausstrahlung dieses auf ORWO-Color geschaffenen Films erfolgte am 5. April 1980 im 2. Programm des Fernsehens der DDR.

WeblinksBearbeiten