Gute Nachricht Bibel

Bibelübersetzung

Die Gute Nachricht Bibel (GNB) ist eine kommunikative Bibelübersetzung[1], die zuletzt 1997 revidiert wurde.

Autoren und AkzeptanzBearbeiten

Erstellt wurde die GNB in Kooperation der Deutschen Bibelgesellschaft (evangelisch), des Katholischen Bibelwerks e. V. Stuttgart und der evangelischen und katholischen Bibelgesellschaften in Österreich. Die GNB wird also von evangelischen und katholischen Bibelwerken vertrieben und ist damit die jüngste ökumenische Bibel im deutschen Sprachgebiet. In der katholischen Kirche ist sie jedoch nur zum privaten Bibelstudium vorgesehen, für alle anderen Belange wird die Einheitsübersetzung herangezogen. Übersetzer der Erstausgabe NT'68 waren unter anderem Barbara Beuys (Johanneische Schriften des Neuen Testaments), Norbert Brieger (Lukanische Schriften) und Johannes Lehmann (Matthäus-Evangelium, Markus-Evangelium). Das Theologen-Team bestand neben anderen aus Margarete Steiner, Hellmut Haug und Hans-Ulrich Nübel. Die Zeichnungen stammten von Horst Lemke. Anfang der 1970er Jahre erschien eine stark überarbeitete Neuauflage unter dem Titel Die Gute Nachricht. Zum Übersetzer-Team gehörten folgende Theologen: Klaus D. Fricke, Karl-Heinz Gromberg, Hellmut Haug, Rudolf Kassühlke, Hans Ulrich Nübel, Benedikt Schwank (OSB) und Harald Uhl. Für die Endredaktion zeichneten Hellmut Haug, Rudolf Kassühlke und Anton Steiner (OP) verantwortlich.[2]

GeschichteBearbeiten

Das Neue Testament erschien 1968 unter dem Titel Gute Nachricht für Sie – NT 68 in starker Anlehnung an ein amerikanisches Projekt, 1970 wurde das Neue Testament dann noch einmal selbständig aus dem Griechischen übersetzt. 1982 wurde die Übersetzung des Alten Testaments abgeschlossen, und die Gesamtbibel erschien unter dem Titel Bibel in heutigem Deutsch.

Bei der anschließenden Gesamtrevision der Vollbibel wurde der Text noch einmal tiefgreifend überarbeitet, um besonders die Bedeutungsnuancen im Urtext stärker herauszuarbeiten. Die neue GNB wurde 1997 veröffentlicht. Bei der Revision wurde generell ein höheres Sprachniveau, in den poetischen Texten auch dichterisch gehobene Sprache angestrebt. Im Jahr 2000 erschien eine durchgesehene Ausgabe nach den Regeln der Rechtschreibreform von 1996. Die Ausgabe von 2012 erschien erstmals mit der Schreibung des Titels ohne Bindestriche als „Gute Nachricht Bibel“, die der Rechtschreibregel für Durchkopplungen widerspricht. Im Jahr 2018 erschien eine nochmals durchgesehene Ausgabe in neuer Typographie mit serifenloser Schrift.[3]

Spätschriften des Alten TestamentsBearbeiten

Entsprechend dem ökumenischen Ansatz der Gute Nachricht Bibel wurden für diese auch diejenigen Schriften des Alten Testaments übersetzt, die nicht Teil des hebräischen Tanach, sondern nur in griechischer Textfassung überliefert sind. Während diese Schriften nach katholischer Auffassung als deuterokanonische Schriften Teil der Heiligen Schrift sind, werden sie in der Lutherbibel allenfalls in einem Anhang von Apokryphen zum Alten Testament abgedruckt, gelten aber nicht als Heilige Schrift im eigentlichen Sinn. Zur Vermeidung der konfessionell besetzten Begriffe „deuterokanonische Schriften“ bzw. „Apokryphen“ wurde in einer Vereinbarung der deutschsprachigen Bibelgesellschaften und katholischen Bibelwerke der Begriff „Spätschriften des Alten Testaments“ geprägt, der „bislang ohne Widerspruch geblieben ist“,[4] aber abgesehen von der Gute Nachricht Bibel nicht in andere Bibelausgaben einfloss. Es gibt Ausgaben der Gute Nachricht Bibel mit und ohne Spätschriften. Ähnlich wie in der Lutherbibel erscheinen die Spätschriften in einer eigenen Gruppe zusammengefasst, allerdings in anderer Anordnung als bei Luther.

Die folgende Übersicht zeigt, welche Schriften die derzeit einzige ökumenische Bibel im deutschsprachigen Raum als „Spätschriften“ im Anhang zum Alten Testament bietet und wie die Einheitsübersetzung und die Lutherbibel demgegenüber die Schriften anordnen. Die Spätschriften sind jeweils durch Fettdruck hervorgehoben. Eine Besonderheit der Gute Nachricht Bibel besteht darin, dass das Buch Ester zweimal übersetzt ist: einmal aus der insgesamt kürzeren hebräischen Fassung und einmal aus der umfangreicheren griechischen Fassung.

Schriftengruppe Gute Nachricht Bibel 2005

(ökumenisch)

Einheitsübersetzung 2016

(katholisch)

Lutherbibel 2017

(evangelisch)

Altes Testament: Geschichtliche Bücher Das 1. Buch Mose (Genesis)
Das 2. Buch Mose (Exodus)
Das 3. Buch Mose (Levitikus)
Das 4. Buch Mose (Numeri)
Das 5. Buch Mose (Deuteronomium)
Das Buch Genesis
Das Buch Exodus
Das Buch Levitikus
Das Buch Numeri
Das Buch Deuteronomium
Das erste Buch Mose (Genesis)
Das zweite Buch Mose (Exodus)
Das dritte Buch Mose (Levitikus)
Das vierte Buch Mose (Numeri)
Das fünfte Buch Mose (Deuteronomium)
Das Buch Josua
Das Buch von den Richtern
Das Buch Rut
Das 1. Buch Samuel
Das 2. Buch Samuel
Das 1. Buch von den Königen
Das 2. Buch von den Königen
Das 1. Buch der Chronik
Das 2. Buch der Chronik
Das Buch Esra
Das Buch Nehemia
Das Buch Josua
Das Buch der Richter
Das Buch Rut
Das erste Buch Samuel
Das zweite Buch Samuel
Das erste Buch der Könige
Das zweite Buch der Könige
Das erste Buch der Chronik
Das zweite Buch der Chronik
Das Buch Esra
Das Buch Nehemia

Das Buch Josua
Das Buch der Richter
Das Buch Rut
Das erste Buch Samuel
Das zweite Buch Samuel
Das erste Buch der Könige
Das zweite Buch der Könige
Das erste Buch der Chronik
Das zweite Buch der Chronik
Das Buch Esra
Das Buch Nehemia

Das Buch Ester (hebräische Fassung) Das Buch Tobit
Das Buch Judit
Das Buch Ester (hebräisch-griechischer Mischtext)
Das erste Buch der Makkabäer
Das zweite Buch der Makkabäer
Das Buch Ester (hebräische Fassung)
Altes Testament: Bücher in dichterischer Form Das Buch Ijob (Hiob, Job)
Die Psalmen
Das Buch der Sprichwörter
Das Buch Kohelet (Prediger)
Das Hohelied
Das Buch Ijob
Die Psalmen
Das Buch der Sprichwörter
Das Buch Kohelet
Das Hohelied
Das Buch der Weisheit
Das Buch Jesus Sirach
Das Buch Hiob (Ijob)
Der Psalter
Die Sprüche Salomos (Proverbia)
Der Prediger Salomo (Kohelet)
Das Hohelied Salomos
Altes Testament: Bücher der Propheten Der Prophet Jesaja
Der Prophet Jeremia
Die Klagelieder
Der Prophet Ezechiël (Hesekiël)
Das Buch Daniel


Der Prophet Hosea
Der Prophet Joël
Der Prophet Amos
Der Prophet Obadja
Der Prophet Jona
Der Prophet Micha
Der Prophet Nahum
Der Prophet Habakuk
Der Prophet Zefanja
Der Prophet Haggai
Der Prophet Sacharja
Der Prophet Maleachi

Der Prophet Jesaja
Der Prophet Jeremia
Die Klagelieder
Das Buch Baruch (Kap. 6: Brief Jeremias)
Das Buch Ezechiel
Das Buch Daniel (Kap. 13–14: Drei Erzählungen über Daniel)

Das Buch Hosea
Das Buch Joël
Das Buch Amos
Das Buch Obadja
Das Buch Jona
Das Buch Micha
Das Buch Nahum
Das Buch Habakuk
Das Buch Zefanja
Das Buch Haggai
Das Buch Sacharja
Das Buch Maleachi
Der Prophet Jesaja
Der Prophet Jeremia
Die Klagelieder Jeremias
Der Prophet Hesekiel (Ezechiel)
Das Buch Daniel


Der Prophet Hosea
Der Prophet Joel
Der Prophet Amos
Der Prophet Obadja
Der Prophet Jona
Der Prophet Micha
Der Prophet Nahum
Der Prophet Habakuk
Der Prophet Zefanja
Der Prophet Haggai
Der Prophet Sacharja
Der Prophet Maleachi

Spätschriften des Alten Testaments: Geschichtliche Bücher Das Buch Tobit
Das Buch Judit
Das Buch Ester (griechische Fassung)
Das 1. Buch von den Makkabäern
Das 2. Buch von den Makkabäern
Das Buch Judit
Die Weisheit Salomos
Das Buch Tobias (Tobit)
Das Buch Jesus Sirach
Das Buch Baruch (Kap. 6: Brief Jeremias)
Das erste Buch der Makkabäer
Das zweite Buch der Makkabäer
Stücke zum Buch Ester
Stücke zum Buch Daniel
Spätschriften des Alten Testaments: Bücher in dichterischer Form Das Buch der Weisheit
Das Buch Jesus Sirach
Spätschriften des Alten Testaments: Prophetische Bücher Das Buch Baruch
Der Brief Jeremias
Zusätze zum Buch Daniel
Spätschriften, Anhang Das Gebet Manasses Das Gebet Manasses

LeseprobeBearbeiten

Matthäus 18,23–24 in der Gute-Nachricht-Übersetzung:

„Jesus fuhr fort: ‚Macht euch klar, was es bedeutet, dass Gott angefangen hat, seine Herrschaft aufzurichten! Er handelt dabei wie jener König, der mit den Verwaltern seiner Güter abrechnen wollte. Gleich zu Beginn brachte man ihm einen Mann, der ihm einen Millionenbetrag schuldete.‘“

zum Vergleich in der Einheitsübersetzung:

„Mit dem Himmelreich ist es deshalb wie mit einem König, der beschloss, von seinen Dienern Rechenschaft zu verlangen. Als er nun mit der Abrechnung begann, brachte man einen zu ihm, der ihm zehntausend Talente schuldig war.“

Digitale AusgabenBearbeiten

Die Gute Nachricht Bibel erschien im August 2008 in der Bibelsoftware-Reihe bibeldigital. Eine mobile Umsetzung für Smartphones ist für den BibleReader von olive Tree Bible Software erschienen. 2011 folgte eine mit dem iPhone und dem iPad kompatible Version. Bereits seit April 2008 ist außerdem eine Hörbuch-Version des Neuen Testaments, wahlweise auf 22 Audio-CDs oder im MP3-Format, erhältlich. Zu den Sprechern gehören unter anderem Philipp Schepmann, Bodo Primus und Manfred Steffen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Unsere Übersetzungen: Gute Nachricht Bibel. Deutsche Bibelgesellschaft, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  2. Die Informationen der letzten beiden Abschnitte sind den Seiten des Bibelarchivs Vegelahn entnommen.
  3. 2018. Was schenkt man einem Buch zum Fünfzigsten? 50 Jahre Gute Nachricht Bibel: Kaum wiederzuerkennen – und doch ganz die Alte. Deutsche Bibelgesellschaft, abgerufen am 25. November 2018: „Darüber hinaus hat die ‚Gute Nachricht Bibel‘ eine vollständig neue Gestaltung erhalten. Ein neues Design außen und ein neues Layout mit neuer Typographie innen. Außerdem wurde auch ihr Text vollständig durchgesehen.“
  4. Siegfried Meurer (Hrsg.): Die Apokryphenfrage im ökumenischen Horizont. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1993, S. 11 (Vorwort).