Gustav Klemm (Geologe)

deutscher Geologe

Carl Albert Gustav Klemm (* 8. Juli 1858 in Dresden; † 6. August 1938 in Darmstadt) war ein deutscher Geologe.

Gustav Klemm wurde 1858 in Dresden geboren. Er studierte von 1878 bis 1882 an der Universität Dresden. Dort wurde er auch 1882 zum Dr. phil. promoviert. 1884 habilitierte er sich an der TH Darmstadt (Gletscherspuren im Spessart und östlichen Odenwald). Anschließend war er Privatdozent an der TH Darmstadt.

Bis 1891 war er Geologe in Dresden. Mit Wirkung zum 1. März 1892 wurde er zweiter Landesgeologe im Großherzogtum Hessen. Klemm war beim Großherzoglich Hessischen Geologischen Landesamt in Darmstadt tätig. 1910 wurde er zum Bergrat ernannt. 1922 wurde er Direktor des Hessischen Geologischen Landesanstalt. 1924 wurde er im Range eines Oberbergrates pensioniert.

Er arbeitete auch als Maler und Kunsthandwerker.[1]

Er befasste sich unter anderem mit der Geologie des Spessart und Odenwalds.

1932 wurde er Ehrenmitglied des Oberrheinischen Geologischen Vereins (OGV).

SchriftenBearbeiten

  • Führer bei geologischen Exkursionen im Odenwald, Gebrüder Borntraeger, Sammlung Geologischer Führer 1910
  • Geologische Übersichtskarte des Odenwaldes 1:100.000, Darmstadt 1929
  • Beiträge zur Kenntniss des krystallinen Grundgebirges im Spessart, Abh. Großherzoglich Hessischen Geolog. Landesanstalt Darmstadt, Band 2, Heft 4, 1895, S. 166–251

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gustav G. Klemm (Die Siemens-Stadt) (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)