Hauptmenü öffnen

Gordon Jennings (* 25. Juni 1896 in Salt Lake City, Utah, USA, als Henry Gordon Jennings; † 11. Januar 1953 in Hollywood, Kalifornien, USA)[1] war ein US-amerikanischer Tricktechniker. Nach verschiedenen Beschäftigungen in der Filmindustrie hat er zwischen 1932 und 1953 bei rund 190 Filmproduktionen an den Spezialeffekten mitgewirkt und wurde siebenfach mit dem Oscar geehrt und acht weitere Male für diesen nominiert.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Gordon Jennings war zunächst Ingenieur, bevor er 1919 als Kameraassistent nach Hollywood ging. Später widmete er sich der Tricktechnik. Die Idee, bewegliche Titel in Vor- und Nachspann eines Filmes einzuführen, stammte von ihm. Jennings arbeitete vorwiegend für die Paramount und leitete ab 1933 deren Abteilung für Spezialeffekte. Sein älterer Bruder Devereaux Jennings wechselte ebenfalls zu Paramount, sodass die Brüder in mehreren Filmen zusammenarbeiteten und auch gemeinsam für Auszeichnungen nominiert waren.

PrivatesBearbeiten

Sein Sohn John D. Jennings wurde Zahnarzt und produzierte den Film The Face of Jesus.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. California Deaths. Family Tree Legends. Abgerufen am 29. Mai 2013.