Hauptmenü öffnen

Glen Peters

norwegischer Klimawissenschaftler

Glen P. Peters ist ein Klimawissenschaftler. Er ist Forschungsleiter des Center for International Climate Research (CICERO).[1]

LebenBearbeiten

Peters absolvierte an der University of Newcastle von 1993 bis 1996 ein Bachelorstudium der Physik, im Jahr 1997 zudem der Mathematik und von 1998 bis 2002 ein Promotionsstudium der Umwelttechnik.[2] Von 2004 bis 2008 war er als Postdoktorand an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) tätig und seit 2008 am CICERO.[2]

WirkenBearbeiten

Peters Arbeit befasst sich mit dem Faktor „Mensch“ für den globalen Wandel, dem weltweiten Kohlenstoffkreislauf, der Bioenergie, Szenarioanalysen, dem nachhaltigen Konsum, dem internationalen Handel und der Klimapolitik sowie der Messung des Ausstoßes von Treibhausgasen.[1] Er war einer der Verfasser des Emissions Gap Report 2018.[3] Häufig befasst er sich in seiner Arbeit mit der CO2-Abscheidung und -Speicherung.

Peters bringt sich umfassend in die öffentliche Diskussion um Auswege aus der Klimakrise ein. So sagte er: „Es wimmelt in den Medien von Bildern, die Windkraftanlagen und Sonnenkollektoren zeigen. Das ist schön und gut, aber wenn wir die im Übereinkommen von Paris festgelegten Ziele erreichen wollen, sind sogenannte negative Emissionen erforderlich – sodass wir bereits in die Atmosphäre freigesetztes CO2 entfernen und dieses in großem Umfang entfernen. Doch darüber wird wenig geredet, obwohl die Politiker allmählich verstehen, welche enorme Aufgabe dies darstellt.“[4] Er setzt sich zudem, durchaus kritisch, mit dem Konzept des CO2-Budgets auseinander.[5]

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg gab 2019 in einem Interview die Prüfung der von ihr verfassten Reden durch Klimatologen wie Glen Peters und Kevin Anderson auf Richtigkeit und Präzision an.[6]

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. a b Glen Peters. Center for International Climate Research, abgerufen am 2. Februar 2019.
  2. a b Glen Peters. LinkedIn, abgerufen am 2. Februar 2019 (englisch).
  3. Emissions Gap Report 2018. United Nations Environment Programme, 27. November 2018, abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  4. Dette er fantasi-teknologien som skal redde verden. VG, 17. September 2017, abgerufen am 2. Februar 2019 (norwegisch).
  5. How the “Carbon Budget” Is Causing Problems. Scientific America, 22. Mai 2018, abgerufen am 2. Februar 2019 (englisch).
  6. Interview mit Greta Thunberg: „Es ist ein gutes Zeichen, dass sie mich hassen“. Spiegel Online, 2. Februar 2019, abgerufen am 2. Februar 2019.