Hauptmenü öffnen
Grabmal für Erzbischof Karl Ambrosius von Österreich-Este, 1826

Giuseppe Pisani (* 1757 in Carrara; † 27. Dezember 1839 in Modena) war ein italienischer Bildhauer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Pisani studierte an der Accademia delle Arti del Disegno in Florenz, danach war er hauptsächlich in Rom tätig. Er übersiedelte nach Wien und wurde für das Haus Este tätig, wo ihn Erzherzog Franz zum Hofbildhauer ernannte. 1814 wurde er zum Primo scultore ernannt, 1821 war er Direktor der Akademie in Modena, wo er 1839 verstarb.[1]

In seiner Wiener Zeit schuf er zwei Porträtbüsten, welche heute im Wiener Heeresgeschichtlichen Museum aufbewahrt werden.[2]

Werke (Auszug)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ilse Krumpöck: Die Bildwerke im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 2004, S. 134 f.
  • Ulrich Thieme (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig 1933, Band 27, S. 94.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ulrich Thieme (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig 1933, Band 27, S. 94.
  2. Ilse Krumpöck: Die Bildwerke im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 2004, S. 134 f.