Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte

Verein, der sich um die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Geldgeschichte und Medaillenkunde kümmert

Die Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (GIG) ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Sitz in Frankfurt am Main, der sich um die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Geldgeschichte (insbesondere der Numismatik) und Medaillenkunde kümmert.

Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte e. V.
(GIG)
Emblem der Gesellschaft auf der Basis einer attischen Tetradrachme (ca. 430 v. Chr.) mit den Initialen der Gesellschaft
Emblem der Gesellschaft auf der Basis einer attischen Tetradrachme (ca. 430 v. Chr.) mit den Initialen der Gesellschaft
Zweck Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Geldgeschichte
Präsident: Christian Stoess
Gründungsdatum: 1965
Mitgliederzahl: 700 (2017)
Sitz: Frankfurt am Main DeutschlandDeutschland Deutschland
Website: GIG-Geldgeschichte.de

GeschichteBearbeiten

Die GIG wurde 1965 unter dem Namen „Museum für Internationale Geldgeschichte gemeinnützige Forschungsgesellschaft e. V.“ gegründet. Ihr erster Präsident war Willy Fuchs (Präsident 1965–1971 und 1974–1992), ihm folgte 1971–1974 Kurt Jaeger. Seit 1992 ist Christian Stoess Präsident.

Seit ihrer Gründung gibt die GIG die Geldgeschichtlichen Nachrichten heraus.

Die GIG hat heute (2017) etwa 700 Mitglieder in 20 Ländern auf fünf Kontinenten.

Seit 1974 verleiht die GIG jährlich einen Ehrenpreis an Numismatiker oder andere Geldhistoriker. Der erste Preisträger war Peter Berghaus.

AufgabenBearbeiten

In ihrer Satzung nennt die GIG u. a. die nachfolgenden Satzungszwecke und Aufgaben:

  • Förderung der wissenschaftlichen Forschung auf allen Gebieten der Münz-, Geld- und Währungsgeschichte und der Medaillenkunde
  • Herausgabe von einmaligen und periodischen Veröffentlichungen (Geldgeschichtliche Nachrichten)
  • Erteilung von Auskünften zur Fragen des Münz-, Geld- und Medaillenwesens und der Geschichte der Zahlungsmittel
  • Unterhaltung einer einschlägigen Fachbücherei und Ausleihe zu Studienzwecken, Unterhaltung eines Archivs von Unterlagen zur Münz- und Geldgeschichte
  • Durchführung von Veranstaltungen (Vorträge, Sammlertreffen, Tauschabende, Ausstellungen und Exkursionen)
  • Ausleihe von Unterrichts- und Anschauungsmaterial
  • Förderung des Sammelns von Münzen, anderen Geldzeichen und Medaillen

WeblinksBearbeiten

  • Website der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (GIG)