Hauptmenü öffnen

Geraldine Haacke-Guillaume

deutsche Sprecherin
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Geraldine Haacke-Guillaume, bürgerlich Geraldine Haacke (* 24. November 1982 in Grünwald) ist eine deutsche Synchron- und Hörspielsprecherin. Wegen ihrer eher hohen, kindlichen Stimmlage übernimmt sie größtenteils Kinderrollen. Sie lebt und arbeitet in München.

BiographieBearbeiten

Haacke-Guillaume ist die Tochter des Schauspielers Michel Guillaume und der Unternehmerin Antonia Haacke sowie Nichte der Schauspielerin Julia Haacke. Bereits im Alter von neun Jahren begann sie sich als Synchronsprecherin zu betätigen.

Von 1988 bis 1991 besuchte Haacke-Guillaume die Martin-Kneidl-Grundschule und von 1991 bis 2000 das Gymnasium Grünwald. Nach ihrem Abitur studierte sie Philosophie und Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nebenbei arbeitete sie als Synchron- und Hörspielsprecherin.

2003/2004 wurde sie als deutsche Synchronstimme der Rolle der Nichte Darla in dem Disney-Pixar-Film Findet Nemo bekannt. Seit 2009 ist sie auch als Filmkritikerin tätig.

SprechrollenBearbeiten

FilmeBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • 1998: Frederick
  • 2000: Frederick/Geraldine und die Mauseflöte
  • 2003: Findet Nemo (Originalhörspiel zum Film)
  • 2015: Fisch ist Fisch
  • 2016: Frederick und seine Mäusefreunde

WeblinksBearbeiten