Generalstabsschule

Art von College

Eine Generalstabsschule, auch Generalstabsakademie, Akademie des Generalstabs oder Führungsakademie (in Deutschland bis 1945 Kriegsakademie) dient dem Zweck, befähigte Stabsoffiziere in den politischen, führungs- und verwaltungstechnischen Aspekten bis hin zu möglichen Spitzendienstposten als Generalstabsoffiziere auszubilden. Diese höchsten militärischen Lehreinrichtungen haben in der Regel Hochschulcharakter.

Obwohl es bereits bei den Großmächten des langen 19. Jahrhunderts Kriegsschulen dieser Art gab, setzten sie sich vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg durch. Ihrer Entstehung lag die Erkenntnis zugrunde, dass die zunehmende Arbeitsteilung in der Wirtschaft die Einrichtung von Wirtschafts- und Verwaltungshochschulen nötig machte.

Besonders kleinteilig ist die Struktur der Generalstabsschulen bei den Streitkräften der Vereinigten Staaten: ihre einzelnen Teilstreitkräfte verfügen manchmal über mehrere Militärakademien dieser Art.

Historische BeispieleBearbeiten

 
Haupteingang der Militärakademie "Friedrich Engels"
Deutschland/deutsche Staaten
Frankreich
Italien
Österreich-Ungarn
Polen
Russisches Reich
Sowjetunion
Vereinigtes Königreich

Heutige BeispieleBearbeiten

Deutschland
Frankreich
NATO
Österreich
Polen
Russische Föderation
Schweiz

Vereinigtes KönigreichBearbeiten

  • Defence Academy of the United Kingdom in Shrivenham
  • Joint Services Command and Staff College (JSCSC) in Watchfield
  • Royal College of Defence Studies (RCDS) in London
  • Defence College of Management and Technology (DA-CMT) in Shrivenham
  • Armed Forces Chaplaincy Centre in Amport

Vereinigte StaatenBearbeiten

Streitkräfteübergreifende Schulen
United States Air Force
United States Navy und United States Marine Corps
United States Army
Graduate Schools

Siehe auchBearbeiten