Höhere Kaderausbildung der Armee

Organisationseinheit der Schweizer Armee
Logo der HKA

Die Höhere Kaderausbildung der Armee (kurz: HKA) ist die für die Führungs- und Stabsausbildung der Milizkader ab der Stufe Einheit sowie für die Ausbildung der Berufsoffiziere (BO) und Berufsunteroffiziere (BU) zuständige Organisationseinheit der Schweizer Armee. Als Kompetenzzentrum für militärische Führungsausbildung und militärwissenschaftliche Forschung erbringt die HKA ihre Leistungen für die Armee, in Partnerschaft mit den anderen Trägern der Nationalen Sicherheitskooperation und zivilen Bildungsorganisationen.

Der HKA sind vier Kommandos zugeteilt. Für die Zentralschule und die Generalstabsschule zur Abdeckung des Milizbereiches sowie die Militärakademie an der ETH Zürich und die Berufsunteroffiziersschule der Armee für Berufsmilitär. Neben dem Bildungsauftrag der Armee erarbeiten die Kommando der HKA systematisch-konzeptionelle Grundlagenarbeit für die Doktrin-Weiterentwicklung.

Geführt wird die HKA seit dem 1. Januar 2020 von Divisionär Germaine Seewer.

MilizschulenBearbeiten

Zentralschule (ZS)

Die Zentralschule ist Teil der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA). Sie trägt die Verantwortung für die militärische Führungsausbildung der angehenden Zugführer und deren Stellvertreter, der Einheitskommandanten, der Bataillons-/Abteilungskommandanten sowie der Führungsgehilfen des Bataillons- /Abteilungsstabes bzw. in einzelnen Lehrgängen auch der Führungsgehilfen der Stufe Grosser Verband. In jährlich über 40 Lehrgängen werden über 1500 Lehrgangsteilnehmer aus allen Truppengattungen und Dienstzweigen der Schweizer Armee ausgebildet. Mit dieser zentralen Ausbildung werden Doppelspurigkeiten vermieden und die Kräfte auf der Ausbilderseite gebündelt.

Kommandant Brigadier Peter Baumgartner
Generalstabsschule (Gst S)

In der Generalstabsschule werden, unter anderem auf Führungssimulatoren, Stäbe (bis Stufe Brigade) und Lehrgangsteilnehmer in der Aktionsführung intensiv ausgebildet und trainiert werden. Die Gst S bearbeitet zudem Stellungnahmen zu relevanten Entwicklungen und Vorschriften im operativ-taktischen Bereich.

Kommandant Brigadier Maurizio Dattrino

BerufsmilitärschulenBearbeiten

Militärakademie an der ETH Zürich (MILAK)

Die Militärakademie an der ETH Zürich ist die Ausbildungsstätte für die Aus- und Weiterbildung der Berufsoffiziere der Schweizer Armee, ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für Militär-wissenschaften sowie Kompetenzzentrum für Assessment-Center der Armee. Die MILAK bildet Berufsoffiziere auf einer wissenschaftsbasierten, werteorientierten und praxisnahen Grundlage aus. Sie ist die führende Institution in der Schweiz, die militärwissenschaftliche Forschung mit universitärem Anspruch zugunsten der wissenschaftlichen Erkenntnis und der Lehre betreibt. Mit dem Assessment-Center trägt sie zu einer professionellen Auswahl und Entwicklung wichtiger Kaderfunktionen in der Armee bei.

Kommandant Brigadier Peter C. Stocker
Berufsunteroffiziersschule (BUSA)
Die BUSA ist die Ausbildungsstätte für Berufsunteroffiziere aller Truppengattungen der Schweizer Armee. Im zweijährigen Grundausbildungslehrgang (GAL) erhalten Unteroffiziere das nötige Rüstzeug, um in Rekruten- und Kaderschulen erfolgreich zu führen und auszubilden. In den Zusatzausbildungslehrgängen (ZAL) werden erfahrene Berufsunteroffiziere auf neue Funktionen vorbereitet. Mehr als 1000 Berufsunteroffiziere, Berufsoffiziere und Fachlehrer besuchen jährlich die Weiterausbildungskurse (WAK) an der BUSA. Neu angestellte Zeitmilitärs der gesamten Armee und aller Grade werden durch die BUSA in Grund- und Ergänzungskursen (ZMG/ZME) auf ihre Aufgabe vorbereitet.
Kommandant Brigadier Heinz Niederberger

Liste der KommandantenBearbeiten

  • Divisionär Germaine Seewer (seit 1. Januar 2020)
  • Divisionär Daniel Keller (1. Januar 2017 – 31. Dezember 2019)
  • Divisionär Philippe Rebord (1. Januar 2014 – 31. Dezember 2016)
  • Divisionär Daniel Roubaty (1. Januar 2011 – 31. Dezember 2013)
  • Divisionär Marco Cantieni (1. Juli 2008 – 31. Dezember 2010)
  • Divisionär Ulrich F. Zwygart[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesrat ernennt höhere Stabsoffiziere. In: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport. Archiviert vom Original am 23. Mai 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vbs.admin.ch Abgerufen am 13. Februar 2011.