Hauptmenü öffnen

Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Schussental

Gemeindeverwaltungsverband im Landkreis Ravensburg, Baden-Württemberg, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Der Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Schussental führt kein Wappen
Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Schussental
Deutschlandkarte, Position des Gemeindeverwaltungsverbandes Mittleres Schussental hervorgehoben
Koordinaten: 47° 47′ N, 9° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Ravensburg
Fläche: 171,7 km2
Einwohner: 92.143 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 537 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: RV
Verbandsschlüssel: 08 4 36 5005
Verbandsgliederung: 5 Gemeinden
Website: www.gmschussental.de
Lage des Gemeindeverwaltungsverbandes Mittleres Schussental im Landkreis Ravensburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Über dieses Bild

Der Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Schussental (auch Gemeindeverband Mittleres Schussental) mit Sitz in Ravensburg umfasst Städte und Gemeinden im Ballungsraum Mittleres Schussental in Oberschwaben mit zusammen etwa 90.000 Einwohnern.

Mitglieder sind die Großen Kreisstädte Ravensburg und Weingarten (Württemberg) sowie die kreisangehörigen Gemeinden Berg, Baienfurt und Baindt.

Der Gemeindeverwaltungsverband übernimmt Verwaltungsaufgaben der Mitgliedsgemeinden. Im Verwaltungsverband wird über die gemeinsame Politik für die Städte und Gemeinden des mittleren Schussentals entschieden. Zu seinen Kompetenzbereichen zählen der Flächennutzungsplan, der öffentliche Personennahverkehr und die Volkshochschulen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).

WeblinksBearbeiten