Gediminiden

Adelsgeschlecht

Die Gediminiden waren eine Dynastie im Großfürstentum Litauen. Begründet wurde sie von Gediminas (1275–1341), der Litauen zu einer Großmacht aufsteigen ließ.

HerrscherBearbeiten

LinienBearbeiten

Die Nachfahren Jogailas bilden als Jagiellonen, von 1386 bis 1572 polnisches Königshaus und Großfürstenhaus von Litauen, einen Zweig der Gediminiden.

Weitere Adelsgeschlechter, die sich als Linien im Mannesstamm auf die Gediminiden zurückführen, sind die Czartoryski, Galitzin, Khovansky, Kurakin, Olelkowicz Słucki, Sanguszko und Trubezkoi.

LiteraturBearbeiten

  • A. Kučinskas. Gedimino dinastijos kilmė. Kaunas, 1934
  • A. Nikžentaitis. Gediminas. Vilnius, 1989