Gauliga Danzig-Westpreußen

Gauliga Westpreußen-Danzig
Logo der GauligaVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Verband Fachamt Fußball
Erstaustragung 1940
Letztmalige Austragung 1945
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 6 (1940/41)
10 (1941/42, 1943/44)
11(1942/43)
Rekordmeister SC Preußen Danzig,
HUS Marienwerder,
SV Neufahrwasser,
LSV Danzig (je 1)
Qualifikation für Deutsche Fußballmeisterschaft
Region WestpreußenVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Kartenformat

Die Gauliga Danzig-Westpreußen war ab 1940 eine der obersten Fußballligen in der Zeit des Nationalsozialismus.

GeschichteBearbeiten

In der Gauliga Danzig-Westpreußen spielten ab 1940 die Mannschaften aus Westpreußen und Danzig, die vormals in der Gauliga Ostpreußen angetreten waren, um die Teilnahme an der Endrunde der deutschen Meisterschaft.

In der ersten Spielzeit waren sechs Mannschaften in der Liga vertreten, die zur zweiten Spielzeit auf zehn Klubs aufgestockt wurde. 1943 nahmen noch neun Mannschaften teil, nachdem Vorjahresmeister HUS Marienwerder und SG Ordnungspolizei Danzig nicht mehr teilnehmen konnten. Im folgenden Jahr spielten wieder zehn Mannschaften um die Gaumeisterschaft, die Spielzeit 1944/45 wurde wegen der Kriegswirren spätestens im Januar 1945 abgebrochen.

Die Gaumeister konnten in der Endrunde der deutschen Meisterschaft keine Erfolge erzielen und scheiterten bereits früh.

Gaumeister 1934–1945Bearbeiten

Saison Gaumeister
Danzig-Westpreußen
Abschneiden
deutsche Meisterschaft
Deutscher Meister
1940/41 SC Preußen Danzig Gruppendritter Gruppe 1a SK Rapid Wien
1941/42 HSV Unteroffiziersschule Marienwerder Qualifikationsrunde FC Schalke 04
1942/43 SG Neufahrwasser ViertelfinaleA Dresdner SC
1943/44 LSV Danzig 1. Runde Dresdner SC
1944/45 Meisterschaft abgebrochen
A Durch Disqualifikation des VfB Königsberg rückte SV Neufahrwasser ins Viertelfinale nach.

Ewige TabelleBearbeiten

Berücksichtigt sind alle Spielzeiten der Gauliga Danzig Westpreußen zwischen den Spielzeiten 1940/41 und 1943/44.

Pl. Verein Jahre Sp. S U N T+ T- Diff. Punkte Ø-Pkt. Titel Spielzeiten nach Kalenderjahren
 1. SG Neufahrwasser 4  60  38  6  16 182 134 +48 82:38 1,37 1 1940–44
 2. SV Preußen Danzig 4  60  28  6  26 160 129 +31 62:58 1,03 1 1940–44
 3. BuEV Danzig 4  60  24  7  29 128 126  +2 55:65 0,92 0 1940–44
 4. LSV Danzig 2  32  26  2  4 104 44 +60 54:10 1,69 1 1942–44
 5. SV Viktoria Elbing 4  60  25  3  32 127 142 −15 53:67 0,88 0 1940–44
 6. Post-SG Danzig 3  50  14  8  28 109 155 −46 36:64 0,72 0 1941–44
 7. HSV Unteroffiziersschule Marienwerder 1  18  15  1  2 83 23 +60 31:50 1,72 1 1941/42
 8. Post-SG Gotenhafen 1  18  14  1  3 51 23 +28 29:70 1,61 0 1943/44
 9. Bromberger SG 2  32  14  1  17 65 74  −9 29:35 0,91 0 1942–44
10. SV Thorn 2  32  14  0  18 81 81  ±0 28:36 0,88 0 1942–44
11. VfR Hansa Elbing 2  28  7  5  16 42 71 −29 19:37 0,68 0 1940–42
12. SG OrPo Danzig 2  28  8  2  18 56 95 −39 18:38 0,64 0 1940–42
13. SC Wacker Schidlitz 1  18  6  3  9 42 53 −11 15:21 0,83 0 1941/42
14. Elbinger SV 1  18  5  2  11 32 63 −31 12:24 0,67 0 1941/42
15. Danziger SC 1  18  4  1  13 28 77 −49 9:27 0,5 0 1943/44

QuellenBearbeiten