Hauptmenü öffnen

Gary Formato

Südafrikanischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Gary Formato kam nach seinen Anfängen im südafrikanischen Monopostosport 1995 nach Europa, um in der Internationalen Formel-3000-Meisterschaft an den Start zu gehen. Formato war Teamkollege von Christian Pescatori bei der italienischen Durango Equipe. Meisterschaftspunkte erreichte er bei seinen acht Rennstarts nicht.[1]

Ab 1998 bestritt Formato Sportwagenrennen. Er siegte zweimal beim 2:30-Stunden-Rennen von Kyalami. 1998 gemeinsam mit Jérôme Policand auf einem Riley & Scott Mk III[2] und 2000 mit Partner Ralf Kelleners auf einem Lola B98/10.[3] Einen weiteren Erfolg feierte er mit Mauro Baldi beim 500-km-Rennen von Monza 2000.[4] Dreimal war Formato beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Alle drei Einsätze endeten nach technischen Defekten an den Einstsatzwagen vorzeitig.

Bis zum Ablauf der Saison fuhr er Rennen im südafrikanischen Tourenwagensport und trat dann vom aktiven Rennsport zurück.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1999 Frankreich  Riley & Scott Europe Riley & Scott Mk III/2 Frankreich  Philippe Gache Frankreich  Olivier Thévenin Ausfall Motorschaden
2000 Frankreich  SMG Compétition Courage C60 Frankreich  Philippe Gache Frankreich  Didier Cottaz Ausfall Aufhängung
2001 Vereinigte Staaten  Panoz Motorsports Panoz LMP07 Vereinigtes Konigreich  Jamie Davies Deutschland  Klaus Graf Ausfall Motorschaden

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internationale Formel-3000-Meisterschaft 1995
  2. 2:30-Stunden-Renenn von Kyalami 1998
  3. 2:30-Stunden-Rennen von Kyalami 2000
  4. 500-km-Rennen von Monza 2000