Hauptmenü öffnen

Günter Felske

deutscher Tischtennisspieler

Günter Felske (* 2. Februar 1924; † um 1993) war ein deutscher Tischtennisspieler. Er wurde 1950 deutscher Meister im Doppel.

WerdegangBearbeiten

Felske benutzte vorwiegend seine starke Vorhand. Er lebte in Berlin. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft Anfang 1949[1] begann er wieder mit dem Tischtennissport. Er gewann 1952 und 1954 die Berliner Meisterschaft im Doppel mit Wolfgang Peters. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte er beim Verein Tennis Borussia, mit dessen Herrenmannschaft er in der Saison 1952/53 und 1953/54 Meister Oberliga Nord wurde.[2] Bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften gewann er 1950 in Rheydt zusammen mit Heinz Raack den Titel im Doppel.

1957 erlitt er bei einem Autounfall einen Wirbelbruch, was ihn zu einer Spielpause zwang.[3] In der Folge arbeitete er als Trainer in der Tischtennissparte der Freien Universität. Von Herbst 1963 bis 1968 spielte er bei Hertha BSC und war dort gleichzeitig Trainer.[4] Ende der 1980er Jahre verließ er Hertha BSC.

TriviaBearbeiten

Häufig wird Felskes Vorname als Günther (mit "h") geschrieben. Die korrekte Schreibweise ist unklar.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeitschrift DTS, 1949/4 Rückseite
  2. Tischtennis-Archiv des Hans-Albert Meyer (abgerufen am 21. Juli 2010)
  3. Zeitschrift DTS, 1957/19 Seite 5
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 5. Januar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/herthabsc.de (abgerufen am 21. Juli 2010) + Zeitschrift DTS, 1971/11, Seite 3 f.