Kraftwerk Meppen-Hüntel

stillgelegtes Erdgaskraftwerk in Niedersachsen
(Weitergeleitet von Funpark Meppen)

Das Kraftwerk Meppen-Hüntel ist ein ehemaliges erdgasgefeuertes Spitzenlast-Dampfkraftwerk in Hüntel, einem Stadtteil von Meppen im Landkreis Emsland in Niedersachsen.

Kraftwerk Hüntel
Kraftwerk Meppen 2010-5.JPG
Lage
Kraftwerk Meppen-Hüntel (Niedersachsen)
Kraftwerk Meppen-Hüntel
Koordinaten 52° 45′ 17″ N, 7° 16′ 37″ OKoordinaten: 52° 45′ 17″ N, 7° 16′ 37″ O
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Daten
Typ Dampfkraftwerk
Primärenergie Fossile Energie
Brennstoff Erdgas
Leistung 627 MWel brutto
610 MWel netto[1]
Betreiber RWE
Betriebsaufnahme August 1974[1][2]
Stilllegung 2000[3]

Das 1974 von RWE erbaute Kraftwerk wurde im Jahr 2000 stillgelegt;[3] anschließend wurde das Gelände zu einem Freizeitpark, dem Funpark Meppen, umgestaltet.

Auf dem 131 Meter hohen Kühlturm des Kraftwerkes wurde vom Schweizer Künstler Christoph Rihs 1994 eine Weltkarte gemalt.[4] Diese ist gemäß Guinness-Buch der Rekorde die größte der Welt.

Aufbau und technische DatenBearbeiten

Feuerung:[2]

Dampfdaten:[2]

  • Frischdampf 1775 t/h bei 530 °C und 172 bar
  • Heiße Zwischenüberhitzung: 1624 t/h bei 530 °C und 29 bar
  • Kondensatordruck: 70 mbar

Elektrische Leistung:[1]

  • 627 MWel brutto
  • 610 MWel netto

NachfolgenutzungBearbeiten

Nach der Stilllegung des Kraftwerkes im Jahr 2000 prüfte RWE zunächst den Bau eines Biomassekraftwerkes am Standort, welches insbesondere Hühnermist aus umliegenden Geflügelbetrieben verwerten sollte.[5] Diese Pläne wurden aber verworfen.

Im Jahr 2004 wurde das Gelände dann vom niederländischen Investor Hendrikus van der Most gekauft, um es in den Freizeitpark Funpark Meppen umzugestalten. Der Park wurde im Frühjahr 2013 eröffnet,[6] nachdem der Eröffnungstermin bereits mehrfach verschoben wurde.[7] Van der Most hatte zuvor bereits das Wunderland Kalkar auf dem Gelände des ehemaligen Kernkraftwerkes Kalkar errichtet.

Im Jahr 2017 fand die Kultur- und Musikveranstaltung „Synaptic Eclipse“ in einem Teilbereich des Geländes statt, der musikalische Fokus lag auf dem Psytrance.[8]

Ein vom niederländischen Stromversorger Nuon in der Nähe geplantes neues GuD-Kraftwerk steht nicht direkt mit dem ehemaligen Kraftwerk in Zusammenhang.[9]

LiteraturBearbeiten

  • Paul Höhmann, u. a.: Musteranlagen der Energiewirtschaft: Das Erdgas-Kraftwerk Meppen des RWE (Band 13). Gräfelfing 1978

WeblinksBearbeiten

Commons: Kraftwerk Meppen-Hüntel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c RWE – Details der Kraftwerke. In: Kraftwerke Online
  2. a b c Matthias Beuder: Prost EVA 921. (PDF-Datei; 263 kB)
  3. a b Udo Leuschner: E.ON und RWE verkünden Stilllegung von 10000 Megawatt Kraftwerksleistung.
  4. Das Emsland → Sehenswürdigkeiten → Meppen. (Memento des Originals vom 25. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.emsland.de
  5. Meppen: Künftig RWE-Strom aus Geflügelmist? In: Neue Osnabrücker Zeitung / Meppener Tagespost, 7. Juli 2001
  6. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. Juni 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nwzonline.de
  7. Meppen: Fun Park bleibt weiter geschlossen. In: NOZ, 24. Mai 2011
  8. Nicht lauter als Schützenfest – Goa-Festival im Funpark Meppen: Viel Lärm um nichts? In: noz.de, 8. Juni 2017
  9. Noch ein Kraftwerk im Emsland – NUON aus Holland plant in Meppen-Hüntel (Memento vom 22. Juni 2009 im Internet Archive) In: Emsland-News