Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Francis Pryor

Britischer Archäologe
Francis Pryor (rechts) 2007 bei Dreharbeiten zu einer Episode von Time Team.

Francis Manning Marlborough Pryor (* 13. Januar 1945 in London) ist ein englischer Archäologe, dessen Forschungsschwerpunkt auf der Bronze- und Eisenzeit liegt. Er erlangte Bekanntheit durch seine Entdeckung und Erforschung von Flag Fen und seine Auftritte in der populärwissenschaftlichen Fernsehserie Time Team.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Francis Pryor studierte Archäologie und Anthropologie am Trinity College in Cambridge, wo er 1967 graduierte. Nachdem er 18 Monate in der Truman’s Brauerei seiner Eltern in der Brick Lane in East London gearbeitet hatte, zog er 1969 nach Toronto, wo er eine Anstellung am Royal Ontario Museum bekam. Im Auftrag dieses Museums leitete er 1971–1978 Grabungen in Fengate, einem industriell geprägten Vorort von Peterborough, England. Dabei fand er neolithische und eisenzeitliche Siedlungsspuren sowie Hinweise auf bronzezeitlichen Ackerbau. Nach diesem großen Projekt folgten Ausgrabungen in den Dörfern Maxey und Etton im Welland Valley nördlich von Peterborough. 1982 entdeckte er ganz in der Nähe seiner ersten Grabung in Fengate die gut erhaltenen Überreste der bronzezeitliche Siedlung von Flag Fen.[1][2] 1987 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Maisie Taylor den Fenland Archaeological Trust, der das Ziel hatte, Flag Fen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Stets bedacht auf gute Public Relations war Francis Pryor immer zu Radio- und Fernsehinterviews bereit und präsentierte 1988 erstmals einen Dokumentarfilm für die BBC. In den 90er-Jahren arbeitete er vermehrt als Präsentator von Dokumentationen und trat regelmäßig bei der erfolgreichen Serie Time Team auf. Einige Dokumentationen wurden auf Basis seiner Bücher produziert.[3]

1999 wurde Francis Pryor von der Queen für seine Verdienste um den Tourismus zum Member of the Order of the British Empire ernannt.[2]

Neben Fachartikeln und populärwissenschaftlichen Büchern veröffentlichte Francis Pryor 2014 und 2017 auch zwei Romane.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Francis Pryor: My Life (so far). In: pryorfrancis.wordpress.com. Abgerufen am 1. September 2017 (englisch).
  2. a b Francis Pryor awarded honorary degree. University of York, 24. Januar 2017, abgerufen am 2. September 2017 (englisch).
  3. Timothy Clack, Marcus Brittain: Archaeology and the Media. Routledge, Abingdon / New York 2016, ISBN 978-1-59874-234-3, S. 125 ff. (Kapitel online auf Academia.edu).