Flugzeugkollision bei Teheran 1993

Unfall 1993 zwischen einem Charterflug der Iran Airtour und einer iranischen Militärmaschine auf dem Flughafen Teheran

Die Flugzeugkollision bei Teheran 1993 ereignete sich am 8. Februar 1993, als eine auf einem Bedarfsflug eingesetzte Tupolew Tu-154M der Iran Airtour kurz nach dem Start vom Flughafen Teheran-Mehrabad mit einer Suchoi Su-24 der Iranischen Luftwaffe zusammenstieß. Bei dem Unfall kamen alle 133 Personen an Bord beider Flugzeuge ums Leben.

Flugzeugkollision bei Teheran 1993
Iran Airtour Tu-154M EP-MCR SVO 2008-9-23.png

Eine Tu-154M der Iran Airtour

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Kollision in der Luft
Ort bei Ghods, Iran Iran
Datum 8. Februar 1993
Todesopfer 133
1. Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Sowjetunion Tupolew Tu-154M
Betreiber Iran Iran Airtour
Kennzeichen Iran EP-ITD
Abflughafen Flughafen Teheran-Mehrabad, Iran Iran
Zielflughafen Flughafen Maschhad, Iran Iran
Passagiere 119
Besatzung 12
Überlebende 0
2. Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Sowjetunion Suchoi Su-24
Betreiber Iran Iranische Luftwaffe
Kennzeichen Roundel of Iran.svg unbekannt
Zielflughafen Flughafen Teheran-Mehrabad, Iran Iran
Besatzung 2
Überlebende 0
Listen von Flugunfällen

Flugzeuge und InsassenBearbeiten

Tupolew Tu-154 der Iran AirtourBearbeiten

Das erste Flugzeug war eine 1991 gebaute Tupolew Tu-154M, welche die Werksnummer 91A903 trug. Die Maschine wurde am 27. Februar 1992 mit dem Luftfahrzeugkennzeichen CCCP-85721 an die Aeroflot ausgeliefert. Im August desselben Jahres wurde die Maschine an die Iran Airtour weiterveräußert und von dieser mit dem Luftfahrzeugkennzeichen EP-ITD zugelassen. Das dreistrahlige Mittelstrecken-Schmalrumpfflugzeug war mit drei Strahltriebwerken des Typs D-30KU-154 ausgestattet.

 
Eine Su-24 der IRIAF

An Bord der Maschine befanden sich 119 Passagiere, die einen Charterflug von Teheran nach Maschhad gebucht hatten, sowie 12 Besatzungsmitglieder.

Suchoi Su-24 der Iranischen LuftwaffeBearbeiten

Die zweite Maschine war ein Kampfflugzeug des Typs Suchoi Su-24. Die Identität der Maschine ist nicht bekannt, sie befand sich im Einsatz bei der Iranischen Luftwaffe (IRIAF). Die Maschine kehrte von einer militärischen Flugschau zurück, an Bord befanden sich zwei Piloten der Iranischen Luftwaffe.

UnfallhergangBearbeiten

Die Tupolew Tu-154 der Iran Airtour erhielt die Freigabe zum Start von Startbahn 29R, der erfolgreich ausgeführt wurde. Während sich die Maschine im Anfangssteigflug befand, flog die Suchoi Su-24MK der Iranischen Luftwaffe im Sichtflug die Bahn 29L des Flughafens Teheran-Mehrabad an. Um 14:16 Uhr flog das Kampfflugzeug in das Heck der Tu-154, woraufhin beide Flugzeuge bei Ghods, 15 Kilometer nördlich des Flughafens abstürzten und sämtliche Insassen getötet wurden.

QuellenBearbeiten