Hauptmenü öffnen

Der Flughafen Riad (Engl. King Khalid International Airport; arabisch مطار الملك خالد الدولي Matār al-Malik Chālid ad-Duwalī; ICAO: OERK, IATA: RUH) ist ein internationaler Flughafen rund 30 Kilometer nördlich der Hauptstadt Riad (Saudi-Arabien). Er ist benannt nach Khalid ibn Abd al-Aziz.

King Khalid International Airport
مطار الملك خالد الدولي
Riyadh-airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code OERK
IATA-Code RUH
Koordinaten

24° 57′ 28″ N, 46° 41′ 56″ OKoordinaten: 24° 57′ 28″ N, 46° 41′ 56″ O

625 m (2051 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 25 km nördlich von Riad
Straße 30 km
Basisdaten
Eröffnung 1983
Fläche 22.500 ha
Terminals 4
Passagiere 18.585.000 (2013)[1]

über 26 Mil. (2018)[2]

Luftfracht 191.290 t (2006)[1]
Flug-
bewegungen
94.252 (2006)[1]

212.632 (2018)[2]

Kapazität
(PAX pro Jahr)
ca. 25 Millionen
Start- und Landebahnen
15R/33L 4205 m × 60 m Asphalt
15L/33R 4205 m × 60 m Asphalt

Die Anlage verfügt über zwei asphaltierte Start- und Landebahnen mit einer Länge von jeweils 4205 m auf einer Höhe von 625 m.

Der vom amerikanischen Architektenbüro Hellmuth, Obata and Kassabaum konstruierte und am 26. November 1983 fertiggestellte Flughafen verfügt über eine mit 225 km² ungewöhnlich große Fläche, von der jedoch zur Zeit nur etwa ein Viertel genutzt wird. Seine anberaumte Kapazität von ca. 25 Millionen Passagieren (PAX) pro Jahr wurde noch im Jahr 2006 nur zur Hälfte ausgeschöpft, 2017 knapp erreicht und 2018 mit 26 Millionen[2] deutlich überschritten. Der Kontrollturm ist 81 m hoch und zählt zu den höchsten der Welt, er hat 19 Stockwerke und eine Arbeitsfläche von 1230 m².

Während der Betriebszeit des Space Shuttle war der Flughafen ein möglicher Notlandeplatz im Falle einer außerplanmäßigen Landung.[3]

FlughafeninfrastrukturBearbeiten

Es gibt 1196 m Fahrsteige und 80 Aufzüge. Der Flughafen hat ein großes Terminal mit vier Abfertigungshallen, von denen nur drei benutzt werden. Halle 1 wird für ausländische Fluggesellschaften verwendet. Halle 2 wird für internationale Flüge der Saudi Arabian Airlines und Halle 3 für deren nationale Flüge benutzt. Auf dem wüstenhaften Flughafenareal sind zahlreiche Begrünungen vorgenommen worden; es gibt 225.000 Pflanzen. Der Flughafen verfügt über eine große Moschee, die Platz für 5000 Gläubige im Innern und weitere 5000 außen bietet. Die Kuppel hat einen Durchmesser von 33 m und ist 40 m hoch, das Minarett ist 39 m hoch.

AusbauBearbeiten

Im Juli 2014 gewann der deutsche Baukonzern Hochtief die mit 2,9 Mrd. US-Dollar-dotierte Ausschreibung um die Expansion des Flughafens.[4] Hierbei soll unter anderem bis Mai 2019 ein fünftes Terminal konstruiert werden.[5]

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 19. August 1980 brannte eine L-1011-200 der Saudi Arabian Airlines nach einer Notlandung auf dem Flughafen Riad aus. Nachdem das Flugzeug notgelandet war, kamen alle 301 Menschen an Bord aufgrund falscher Reaktionen von Crew und Bodenmannschaften nach der Landung ums Leben. Unter anderem versäumte es der Kapitän, das Flugzeug rechtzeitig zum Stehen zu bringen und zu evakuieren (siehe auch Saudi-Arabian-Airlines-Flug 163).[6]
  • Am 27. Juli 2010 kam eine Frachtmaschine der Lufthansa Cargo des Typs McDonnell Douglas MD-11 nach der Landung von der Bahn ab und zerbrach in zwei Teile. Das Flugzeug brannte aus, die beiden verletzten Piloten überlebten.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c [1]
  2. a b c 26 million passengers visit Riyadh airport in 2018, Arab News, Abruf 20. Februar 2019
  3. Space Shuttle Emergency Landing Sites. GlobalSecurity.org, abgerufen am 7. Oktober 2011 (englisch).
  4. Hochtief wins $2.9bn Riyadh airport expansion. Global Construction View, 23. Juli 2014, abgerufen am 7. April 2016 (englisch).
  5. Hochtief zieht Flughafen-Großauftrag in Saudi-Arabien an Land. airliners.de, 30. Juni 2015, abgerufen am 7. April 2016.
  6. Unfallbericht L-1011 HZ-AHK, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 3. Januar 2019.
  7. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network