Hauptmenü öffnen

Fliegerhorst Dortmund-Brackel

Militäranlage der Luftwaffe der Wehrmacht
Flughof Brackel Luftaufnahme 1927

Der Fliegerhorst Dortmund-Brackel war zusammen mit der Richthofen-Kaserne eine Militäranlage der Luftwaffe der Wehrmacht in Dortmund-Brackel. Er lag auf dem Gelände des Zivilflughafens Dortmund-Brackel.

GeschichteBearbeiten

Das Brackeler Feld wurde schon ab 1914 für den Sportflugverkehr genutzt, bevor im Mai 1925 der zivile Linienflugverkehr begann. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, der den noch geheimen Aufbau einer Luftwaffe mit sich brachte, lag hier ab April 1934 die I./JG 134 (I. Gruppe des Jagdgeschwaders 134). Diese Gruppe, die eine der ersten der neu aufzubauenden Luftwaffe war, flog hier anfangs mit der Arado Ar 65 und der Arado Ar 68E und später auch mit der Messerschmitt Bf 109B/D. Bis August 1939 bestand zwischen der zivilen und der militärischen Nutzung noch ein Parallelbetrieb. Danach gab es keinen Zivilflug mehr. Für die Nutzung als Fliegerhorst legte man einen sehr großen, einen großen und acht mittlere Hangars südlich des Flugfeldes an. Hinter den Hangars befanden sich Unterkunfts- und Wirtschaftsgebäude.

Die folgende Tabelle zeigt eine Auflistung ausgesuchter fliegender aktiver Einheiten (ohne Schul- und Ergänzungsverbände) der Luftwaffe die hier zwischen 1934 und 1945 stationiert waren.

Von Bis Einheit[1]
Oktober 1934 Oktober 1938 I./JG 134 (I. Gruppe des Jagdgeschwaders 134)
Juli 1938 Oktober 1938 IV./JG 134
November 1938 Dezember 1938 I./JG 142
Januar 1939 April 1939 Stab, I./ZG 142 (Stab und I. Gruppe des Zerstörergeschwaders 142)
Mai 1939 1940 Stab, I., III./ZG 26
November 1939 März 1940 I./JG 26
Januar 1940 Juli 1940 II./JG 26
Dezember 1940 Januar 1941 Stab, III./JG 54
Juni 1941 Juni 1941 IV./JG 51
Dezember 1943 Februar 1944 I./JG 1
April 1944 Juni 1944 II./JG 300
September 1944 September 1944 I./JG 3
September 1944 November 1944 Stab/JG 4
September 1944 September 1944 III./JG 300
September 1944 März 1945 Stab, IV./NJG 1 (Stab und IV. Gruppe des Nachtjagdgeschwaders 1)
Dezember 1944 Januar 1945 I./JG 77

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Flughafen durch Bombenangriffe zerstört. Am 12. April 1945 besetzten US-Streitkräfte den Fliegerhorst und nach dem Krieg von der RAF Germany übernommen. Ab 1953 wurde das Flugfeld in Brackel wieder von der Sportfliegerei genutzt. 1959 wurde der Flugbetrieb am Standort Brackel endgültig eingestellt.

EinzelnachweiseBearbeiten