Fleet Air Arm Museum

Das Fleet Air Arm Museum ist ein englisches Militärmuseum, das sich vornehmlich der britischen Marineluftfahrt widmet. Es besitzt eine umfangreiche Sammlung ziviler und militärischer Luftfahrzeuge, Flugzeugmotoren, Modelle von Schiffen (insbesondere Flugzeugträger) der Royal Navy, sowie Bilder und Zeichnungen im Zusammenhang mit der Marineluftfahrt. Es befindet sich auf dem Marinestützpunkt RNAS Yeovilton, 11 km nördlich von Yeovil und 64 km südlich von Bristol. Es ist das größte Museum für Marineluftfahrt in Europa.

Fleet Air Arm Museum
Außenansicht des Fleet Air Arm Museum
Außenansicht des Fleet Air Arm Museum
Daten
Ort Yeovil, Großbritannien
Art
Militärmuseum
Eröffnung 1964
Website
Yeovilton Aerodrome
Fleet Air Arm Museum (England)
(51° 0′ 31″ N, 2° 38′ 16″W)
Kenndaten
ICAO-Code EGDY
IATA-Code YEO
Koordinaten

51° 0′ 31″ N, 2° 38′ 16″ WKoordinaten: 51° 0′ 31″ N, 2° 38′ 16″ W

Höhe über MSL 23 m (75 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 11 km nördlich von Yeovil
Basisdaten
Betreiber Royal Navy
Start- und Landebahnen
04/22 1463 m Asphalt
09/27 2310 m Asphalt

ExponateBearbeiten

Das Museum ist in vier Bereiche unterteilt und umfasst insgesamt über 90 Flugzeuge.

Halle 1Bearbeiten

Diese Halle widmet sich der Entwicklung der Marinefliegerei, von den Anfängen mit Luftschiffen und stoffbespannten Doppeldeckern, bis zu den modernen Strahlflugzeugen.

Momentan sind folgende Fluggeräte ausgestellt:

Halle 2Bearbeiten

Diese Halle zeigt hauptsächlich Exponate des Zweiten Weltkriegs, aber auch zwei Flugzeuge aus dem Koreakrieg. Im Durchgangsbereich zur Halle 3 ist eine Sammlung von Flugzeugträgermodellen, die die Entwicklung dieser Schiffe aufzeigen.

Halle 3Bearbeiten

Diese Halle wurde angelehnt an einen Teil des Flugdecks des Flugzeugträgers Ark Royal eingerichtet (Aircraft Carrier Experience). Der Besucher hat den Eindruck, das Flugdeck aus einem darauf gelandeten Hubschrauber zu betreten. Mehrere Räume sind den Räumen des echten Flugzeugträgers nachempfunden. Große Projektionsflächen mit Flugbetriebsszenen und entsprechender Geräuschkulisse geben dem Besucher einen guten Eindruck über den Betrieb auf Flugzeugträgern.

Halle 4Bearbeiten

Diese ist den moderneren Flugzeugen gewidmet und beinhaltet als Blickfang einen Prototyp der Concorde, sowie andere Prototypen

AktivitätenBearbeiten

RestaurierungenBearbeiten

Das Museum führt selbst Restaurierungen aus, momentan wird die einzige erhaltene Fairey Barracuda restauriert.

ArchivBearbeiten

Das Museum beinhaltet ein umfangreiches Photo- und Dokumentenarchiv, das nach Anmeldung und gegen Gebühr benutzt werden kann.

BesuchereinrichtungenBearbeiten

Der Museumsshop verkauft zahlreiche Waren zum Thema Marine und Marineluftfahrt. Weiterhin besitzt das Museum ein Restaurant, ein Café, einen Picknickbereich sowie einen Kinderspielplatz.

WeblinksBearbeiten

Commons: Fleet Air Arm Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien