Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Eine Flächenlast f ist eine Belastung durch Kräfte, die nicht konzentriert (punktförmig) oder über eine Strecke verteilt sind, sondern die kontinuierlich über eine Fläche verteilt sind.

Der Begriff findet sich in der technischen Mechanik, insbesondere der Statik.

Eine Flächenlast resultiert aus einem Traktionsvektor (z. B. Oberflächendruck, -zug, -schubspannung) (z. B. Wasserhöhe in einer Kanalbrücke oder eine Volumenkraft mal Dicke).

Eine Flächenlast ist eine Spannung hat die Dimension Kraft pro Fläche, z. B.:

mit der Kraft . Das Verhältnis ist differentiell formuliert, da die Flächenlast im Allgemeinen nicht konstant über der Fläche ist.

Besondere Beispiele sind folgende Einwirkungen in der Baustatik:

Typische Flächen-Lastannahmen finden sich in den einschlägigen DIN-Normen wie DIN 1055 oder in Bautabellen (z. B. von Schneider Bautabellen, Werner Verlag).

Lagerreaktionen und örtlich begrenzt angreifende Kräfte, können vereinfacht als konzentriert (punktförmig) wirkend angenommen werden, wenn das Verhalten eines ausgedehnten Bauteils in einiger Entfernung von diesen Stellen zu untersuchen ist. An den Einleitungsstellen sind sie aber in endlich ausgedehnten Kontaktflächen verteilt und müssen bei der Ermittlung der dortigen Beanspruchungen als Flächenlasten in Rechnung (z. B. mit Anwendung der Finite-Elemente-Methode) gestellt werden.