Koordinaten: 56° 26′ 2″ N, 3° 1′ 32″ W

Karte: Schottland
marker
Firth of Tay
Magnify-clip.png
Schottland

Der Firth of Tay (schottisch-gälisch An Linne Tatha) ist ein Meeresarm an der schottischen Ostküste. Am Kopf mündet der namensgebende Tay, der längste Fluss Schottlands, ein. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wurden die Ufer zur Befestigung mit Reet bepflanzt. Heute handelt es sich um die größte zusammenhängende Reetfläche des Vereinigten Königreiches, die rund 15 % des gesamtbritischen Bestands ausmacht.[1]

GeographieBearbeiten

Der schmale Meeresarm erstreckt sich von der Mündung des Tays und Earn Rivers nahe Perth nach Nordosten. Nach etwa 37 Kilometer öffnet er sich zur Nordsee. Die maximale Breite des Firth of Tay mit seinen teils weiten Sandbänken beträgt fünf Kilometer.[1] Entlang der Ufer erstrecken sich die Council Areas Perth and Kinross, Dundee, Fife und Angus. Zu den größten Siedlungen zählen die Stadt Dundee sowie die Gemeinden Monifieth und Invergowrie am Nordufer. Am Südufer gelegen sind Newport-on-Tay und Tayport. Im Firth of Tay liegt auf Höhe von Newburgh die schmale Mugdrum Island.[2]

BrückenBearbeiten

Mit der Tay Road Bridge zwischen Newport-on-Tay und Dundee sowie der Firth-of-Tay-Brücke zwischen Wormit und Dundee überspannen je eine Auto- und eine Eisenbahnbrücke den Meeresarm. Letztere wurde 1878 fertiggestellt. Nach ihrem Einsturz im Zuge des Eisenbahnunfalls auf der Firth-of-Tay-Brücke im Jahre 1879, wurde sie drei Jahre später wiederaufgebaut.[3]

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Eintrag im Gazetteer of Scotland
  2. Eintrag im Gazetteer of Scotland
  3. Informationen der Royal Society of the Ancient and Historical Monuments of Scotland

WeblinksBearbeiten

Commons: Firth of Tay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien