Financial Supervision Commission (Bulgarien)

Die Financial Supervision Commission (FSC) (bulgarisch Комисия за финансов надзор/Komisija za finansow nadsor) ist die bulgarische Finanzmarktaufsichtsbehörde, deren Aufgabe es ist, gewisse Teile des Finanzmarktes außerhalb des Bankensektors, der durch die Bulgarischen Nationalbank und die EZB überwacht wird, zu kontrollieren und zu regulieren. An staatlichen Einlagesicherungen sind derzeit 100.000 Euro vorhanden.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Gründung der FSC erfolgte am 1. März 2003 durch den Financial Supervision Commission Act. Bei der FSC handelt es sich um eine von der Exekutive unabhängige Institution, die der bulgarischen Nationalversammlung (Narodno Sabranie) Rechenschaft schuldig ist.

StrukturBearbeiten

 
Struktur der Financial Supervision Commission

Die Leitung der Kommission besteht aus fünf Mitgliedern: einem Vorsitzenden, drei stellvertretenden Direktoren und einem einfachen Kommissionsmitglied. Der derzeitige Vorsitzende der FSC ist Stojan Mawrodiew. Er wurde am 16. Juni 2010 durch die bulgarische Nationalversammlung für eine Amtszeit von 6 Jahren gewählt.

AufgabeBearbeiten

Nach eigenen Angaben ist es die Hauptaufgabe der FSC, „durch rechtliche, administrative und informative Mittel für die Aufrechterhaltung der Stabilität und Transparenz im Finanzsektor“ zu sorgen, wobei die FSC sich nicht um den Sektor der Banken kümmert. Des Weiteren soll „der Schutz von Konsumenten von Finanzprodukten und Finanzdienstleistungen gesichert werden“.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FSC bei devisenhandel-forex.de. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 9. Dezember 2011; abgerufen am 11. November 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.devisenhandel-forex.de