Hauptmenü öffnen

Die Eishockeymannschaft des FC Bayern München existierte von 1966 bis 1969 und absolvierte in dieser Zeit zwei Spielzeiten in der Bundesliga.

FC Bayern München
FC Bayern München
Größte Erfolge
  • Aufstieg in die Bundesliga 1967
  • DEV-Pokalsieger 1967
Vereinsinformationen
Geschichte MEV 1883 München (1909–1966)
FC Bayern München (1966–1969)
Standort München
Vereinsfarben rot, weiß
Liga Eishockey-Bundesliga
Saison 1968/69
Saison 1969/70
3. Platz Relegation/Süd
Spielbetrieb eingestellt

GeschichteBearbeiten

Nachdem im Sommer 1965 Verhandlungen über einen Anschluss des Vereins MEV 1883 München als Eissportabteilung des FC Bayern schließlich am ablehnenden Votum einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des MEV scheiterten, schloss sich in der Nacht zum 7. Januar 1966 die Eishockeyabteilung des MEV 1883 München der neugegründeten Eishockeyabteilung des FC Bayern an.

Saison Liga Hauptrunde Relegation
1965/66 Oberliga 3. Platz
1966/67 Oberliga Süd 2. Platz 1. Platz
1967/68 Bundesliga Süd 4. Platz 3. Platz
1968/69 Bundesliga Süd 6. Platz 3. Platz

Auf-/Abstiegsrunde

Die bislang unter dem Namen MEV angetretene erste Mannschaft setzte den Spielbetrieb in der Oberliga-Saison 1965/66 unter dem Namen FC Bayern München fort und beendete sie schließlich auf dem dritten Platz.

Zum Ende der erstmals zweigleisig ausgetragenen Oberliga-Saison 1966/67 belegte die Mannschaft nach der Hauptrunde der Gruppe Süd den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Relegationsrunde, der Aufstiegsrunde zur Bundesliga, berechtigte. Mit dem ersten Tabellenplatz stieg der FC Bayern München in die Bundesliga auf und gewann zudem den DEV-Pokal, der zwischen den beiden Siegern der Relegationsrunden Süd und West ausgespielt wurde.

Der FC Bayern München gehörte bis zur Auflösung seiner Eishockeyabteilung 1969 zwei Spielzeiten der Bundesliga an. Dort verpasste er mit einem 4. und einem 6. Platz in der Gruppe Süd (6 Mannschaften) jeweils die Meisterrunde, sicherte sich in der Relegationsrunde jedoch den Klassenerhalt.

1969 wurde die Eishockeyabteilung auf Intervention des Bayern-Managers Robert Schwan durch den Präsidenten Wilhelm Neudecker aufgelöst. Der Augsburger EV – vertreten durch Curt Frenzel – kaufte dem FC Bayern München – vertreten durch Robert Schwan – die komplette Mannschaft inkl. Ausrüstung für den Betrag von 135.000 DM ab. Die vom AEV nicht benötigten Spieler wurden an andere Vereine weiterverkauft.

Spieler (Auswahl)Bearbeiten

TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten