FC Überlingen

deutscher Fußballverein mit Sitz in der baden-württembergischen Stadt Überlingen im Bodenseekreis

Der Fußball-Club 09 Überlingen e. V. ist ein deutscher Fußballverein mit Sitz in der baden-württembergischen Stadt Überlingen im Bodenseekreis.

FC 09 Überlingen
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Fußball-Club 09 Überlingen e. V.
Sitz Überlingen,
Baden-Württemberg
Gründung 1909
Farben Rot/Schwarz
1. Vorsitzender Klaus Pillebeit
Website fc09ueberlingen.de
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Stadtwerke am See-Stadion
Plätze 2000
Liga Landesliga Südbaden
2019/20 9. Platz

GeschichteBearbeiten

Gründung bis Zweiter WeltkriegBearbeiten

Der Verein wird am 15. Mai 1909 gegründet und trat dann im Jahr 1913 dem Süddeutschen Fußballverband bei. Wegen des Ersten Weltkriegs kam es dann aber erst einmal nicht zu einem aktiven Spielbetrieb. Nach dem Ende des Kriegs erfolgte am 10. April 1919 eine Umbenennung in Sportverein Überlingen, da Abteilungen für Schwimmen und Tennis etabliert wurden. In der Saison 1920/21 kam es endlich dazu, dass die erste Fußball-Mannschaft sich am aktiven Spielbetrieb beteiligte. Am 25. März 1929 kam es zum Zusammenschluss mit dem lokalen Arbeitersportverein zum bis heute bestehenden FC 09 Überlingen. Von 1939 bis 1946 musste der Spielbetrieb aufgrund des Zweiten Weltkriegs ein weiteres Mal ruhen.[1]

NachkriegszeitBearbeiten

Nach dem Ende des Kriegs kam es dann zur Gründung eines lokalen Gesamtvereins mit dem Namen VfR Überlingen. Diesen Namen trug der Verein bis zum 23. Januar 1950, als wieder der alte vor dem Krieg gültige Name angenommen wurde. Spielerisch war man in der Nachkriegszeit schnell regional relativ erfolgreich, musste nach der Saison 1953/54 jedoch wieder in die A-Klasse absteigen. Aus dieser gelang es, nach der Spielzeit 1957/58 wieder in die 2. Amateurliga Südbaden aufzusteigen. Kurz darauf gelang es, als Meister der Saison 1959/60 in die zu dieser Zeit drittklassige 1. Amateurliga Schwarzwald-Bodensee aufzusteigen. Mit 13:47 erreichte man am Ende der Spielzeit 1960/61 jedoch nur den 16. und damit letzten Platz, was den sofortigen Wiederabstieg bedeutete. Direkt zur Saison 1962/63 gelang der Wiederaufstieg. Diesmal platzierte man sich mit 17:43 Punkten auf dem 14. Platz, was jedoch ein weiteres Mal nicht für den Klassenerhalt ausreichte.[1]

1960er Jahre bis JahrtausendwendeBearbeiten

Ein weiteres Mal kurz vor dem Aufstieg stand man in der Saison 1964/65. In den Aufstiegsspielen zog man aber den kürzeren. Die Saison 1972/73 führte die Mannschaft dann kurzzeitig in die A-Klasse, aus der man direkt in der Folgesaison aber wieder aufsteigen konnte. Ebenfalls ins selbe Jahr fiel die Wahl des damaligen baden-württembergischen Innenministers Karl Schiess zum Vereinspräsidenten. Nach der Saison 1978/79 erfolgte wieder der Abstieg aus der mittlerweile Landesliga heißenden Klasse in die Bezirksliga. Nach fast einem Jahrzehnt gelang nach der Saison 1985/86 wieder der Aufstieg zurück in die Landesliga. Hier war man wieder eine Zeit lang erfolgreich, musste nach der Spielzeit 1993/94 jedoch wieder in die Bezirksliga absteigen. Eine Saison später ging es gar weiter runter in die A-Klasse, aus der man auch erst wieder nach der Spielzeit 1997/98 entkam. Dies sollte wieder nur von kurzer Dauer sein, weil man nach der Saison 1999/2000 wieder einmal runter, diesmal in die Kreisliga A, musste. Eine Saison später gelang wieder der direkte Wiederaufstieg.[1]

Heutige ZeitBearbeiten

Nun sollte der ständige Wechsel zwischen den Klassen erst einmal aufgehalten werden. In der Saison 2003/04 gelang der Aufstieg in die Landesliga, in welcher man sich bis zum Ende der Spielzeit 2006/07 halten konnte. Im Anschluss an die Saison 2008/09 qualifiziert sich die Mannschaft über den 2. Platz für die Aufstiegsrelegation. Dort kann man sich nach Hin- und Rückspiel gegen den FC Löffingen durchsetzen und wieder in die Landesliga zurückkehren.[1] Diesmal hielt man sich bis zur Saison 2015/16 in der Klasse, nach der man mit lediglich 16 Punkten über den 16. und damit letzten Platz wieder absteigen musste. In der Bezirksliga Bodensee platzierte man sich mit 65 Punkten aber sofort wieder auf dem zweiten Platz und durfte somit an der Aufstiegsrelegation teilnehmen. Nach Hin- und Rückspiel setze man sich dort gegen den FC Königsfeld durch und erlang somit wieder die Teilnahme an der Landesliga. Hier spielt die Mannschaft bis heute.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Chronik | FC09 Überlingen e. V. Abgerufen am 1. Januar 2021 (deutsch).
  2. FC Überlingen. In: fussball.de. Abgerufen am 1. Januar 2021.