Ewe (Ethnie)

Ethnie in Afrika
(Weitergeleitet von Ewe (Volk))

Die Ewe (auch: Ebwe, Eibe, Eve, Efe, Eue, Vhe, Gbe, Krepi, Krepe oder Popo) sind eine westafrikanische Ethnie, die heute vor allem entlang der Küste im Osten Ghanas und in Togo lebt.[1] Ihre Sprache wird ebenfalls Ewe genannt und wird zu den Gbe-Sprachen gezählt und von 3 Millionen Menschen gesprochen.[2]

Flagge der Ewe

GeschichteBearbeiten

Gemäß der Überlieferung kamen Ewe ab dem 17. Jahrhundert aus dem nördlichen Benin an der Grenze zu Nigeria. Größte Untergruppe sind die Anlo.[3] Lebensgrundlagen bildeten überwiegend Fischfang und Ackerbau. Es werden heute hauptsächlich Mais, Cassava und Ölpalmen gepflanzt.[4]

Die Sprache der Ewe wurde Ende des 19. Jahrhunderts/Anfang des 20. Jahrhunderts während der Zeit der deutschen Kolonialherrschaft in Togo durch das Wirken von Missionaren der Norddeutschen Mission zur Schriftsprache. Schon 1857 erschien eine erste deutsche Grammatik der Ewe-Sprache, 1905/06 dann mehrere Ewe-Wörterbücher[5][6] und 1907 eine neue, umfassende Abhandlung der Grammatik.[7] Im Jahr 1911 wurde nach acht Jahren Übersetzungsarbeit eine Bibel in der Ewe-Sprache herausgegeben. Dabei mussten viele Begriffe, für die es zuvor kein Ewe-Wort gab, neu geschaffen werden.[8]

KulturBearbeiten

Ewe sind überwiegend Christen, glauben aber auch noch an ihre traditionellen Religionen oder praktizieren Mischformen.[9][10][11] Die Weltenschöpfergöttin Mawu stellt innerhalb der traditionellen Religionen eine besonders herausgehobene Gottheit dar.[12] Die traditionelle Religion wird zusammenfassend als Voodoo bezeichnet. Hierzu gehören unterschiedliche Kulte. Tchamba ist ein Besessenheitskult der Ewe, bei dem die Zeit der Sklaverei aufgearbeitet wird.

Bekannte EweBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Christian Hornberger: Das Ewe-Gebiet an der Sklavenküste von West-Afrika. In: Mittheilungen aus Justus Perthes' Geographischer Anstalt über wichtige neue Erforschungen auf dem Gesammtgebiete der Geographie. 13, 1867, S. 48ff. (besser bekannt als Petermanns Geographische Mitteilungen)
  • Jakob Spieth: Die Ewe-Stämme: Material zur Kunde des Ewe-Volkes in Deutsch-Togo, D. Reimer (Ernst Vohsen), 1906
    • Jakob Spieth: The Ewe People, A Study of the Ewe People in German Togo, African Books Collective, 2011 (englischsprachige Übersetzung) [1]
  • Jakob Spieth: Die Religion der Eweer in Süd-Togo. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1911
  • Ansa Asamoa: Die gesellschaftlichen Verhältnisse der Ewe-Bevölkerung in Südost-Ghana. Akademie-Verlag, Berlin 1971
  • Birgit Meyer: Translating the Devil: Religion and Modernity Among the Ewe in Ghana. Edinburgh University Press, 1999 ISBN 0-7486-1303-X
  • Benjamin Nicholas Lawrance, Francis Agbodeka: A Handbook of Eweland: The Ewe of Togo and Benin

Band 3 von A Handbook of Eweland, Verlag Woeli Publishing Services, 2005, ISBN 978-9988-626-54-9

  • Rainer Alsheimer: Zwischen Sklaverei und christlicher Ethnogenese. Die vorkoloniale Missionierung der Ewe in Westafrika (1847 - ca.1890.) Waxmann, 2007, ISBN 978-3-8309-1764-9

WeblinksBearbeiten

Commons: Ewe (Ethnie) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jacob Oluwatayo Adeuyan: Contributions of Yoruba People in the Economic & Political Developments of Nigeria, 2011, S. 6
  2. Peter Austin: One Thousand Languages: Living, Endangered, and Lost, University of California Press, 2008, S. 76
  3. Nukunya, G.K. Kinship and Marriage Among the Anlo Ewe. London School of Economics Monographs on Social Anthropology No. 37. New York: Humanities Press Inc., 1969.
  4. Karine Delaunay: Fanti and Ewe fishermen's imigration and settlement in Côte d’Ivoire. In: Centre for maritime research (Hrsg.): MAST. Band 5/2, 1992, ISSN 0922-1476, S. 96–103 (Zur traditionellen Fischerei der westafrikanischen Fanti und Ewe (Digitalisat, englisch; PDF; 326 kB)).
  5. J. B. Schlegel: Schlüssel zur Ewe-Sprache : dargeboten in den grammatischen Grundzügen des Aṅlo-Dialekts derselben, mit Wörtersammlung nebst einer Sammlung von Sprüchwörtern und einigen Fabeln der Eingebornen. Verlag W. Valett, Bremen 1857 (Digitalisat).
  6. Diedrich Westermann: Wörterbuch der Ewe - Sprache. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 1906 (Online – Teil I: Ewe-Deutsches Wörterbuch, Teil II: Deutsch-Ewe-Wörterbuch.).
  7. Diedrich Westermann: Grammatik der Ewe-Sprache. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 1907, urn:nbn:de:101:1-2017040518496.
  8. „GOTT SPRICHT AUCH EWE“. Webseite der Norddeutschen Mission, abgerufen am 24. Oktober 2019.
  9. Artikel über die Ewe auf Wissen Digital
  10. Archivlink (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jaduland.de
  11. Fon and Ewe Religion – Research Article from Encyclopedia of Religion (englisch)
  12. Mawu-Lisa – Research Article from Encyclopedia of Religion (englisch)