European Championship Boardgames

Logo EuropeMasters.jpg

Die European Championship Boardgames oder EuropeMasters ist eine seit 2000 durchgeführte Team-Meisterschaft auf europäischer Ebene. Das erste Turnier fand während der Gen Con Benelux convention in den Niederlanden statt, spätere Turniere ab 2001 beim Spellenspektakel in Eindhoven und ab 2003 bei den Internationalen Spieltagen in Essen. Die EuropeMasters gehen zurück auf die von 1988 bis 1998 durchgeführte Intergame. Die Qualifikation erfolgt über nationale Meisterschaften, in Deutschland ist dies die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel. Wie dort treten je vier Spieler einer Mannschaft an um in vier Spielen den europäischen Mannschaftsmeister zu ermitteln. 2004 wurden aus Anlass des fünfjährigen Bestehens fünf Spiele gespielt. Die teilnehmenden Mannschaften kamen 2006 aus folgenden Ländern: Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Großbritannien, Niederlande, Schweiz, Tschechien, Ungarn. 2007 nahmen auch Teams aus Finnland und Österreich teil. 2009 kam Schweden hinzu. Seit 2012 ist mit Kanada auch ein nichteuropäisches Land vertreten. Erfolgreichstes Land ist Deutschland mit neun Siegen vor Großbritannien mit vier Siegen.

Maskottchen der Meisterschaft ist „Gioco“ (italienisch: Spiel), eine exklusiv für die EuropeMasters durch die niederländische Bildhauerin Jolanda Kleiss geschaffene Skulptur.

ModusBearbeiten

Die Plätze in den Spielen werden so verteilt, dass jeder der vier Spieler einer Mannschaft je einmal auf jeder Position sitzt, also jeweils einmal Startspieler, 2., 3. und 4. Spieler ist. Jedes Team spielt jedes Spiel einmal an jeder Position, außerdem spielt niemals jemand gegen einen anderen aus demselben Land. Die Punkte für das Turnier werden anhand der Platzierung in einem Spiel verteilt.

  • 1. Platz = 5 Punkte
  • 2. Platz = 3 Punkte
  • 3. Platz = 2 Punkte
  • 4. Platz = 1 Punkt

Sollte es Gleichplatzierte geben, werden die Punkte addiert und geteilt. Gibt es zum Beispiel einen eindeutigen ersten und einen eindeutigen vierten Platz, so bekommen die beiden anderen jeweils (3+2)/2 = 2,5 Punkte.

Intergame: Vorläufer der European Championship BoardgamesBearbeiten

Von 1988 bis 1998 wurden bereits europäische Brettspielmeisterschaften als Intergame durchgeführt. Hier waren deutsche Mannschaften viermal erfolgreich, Österreich und das Vereinigte Königreich jeweils dreimal und einmal eine Mannschaft aus den Niederlanden.

Jahr Sieger Land
1988 Köln-Bonner Team Deutschland  Deutschland
1989 Bloodstock Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
1990 Die Kopiersklaven Deutschland  Deutschland
1991 The Hopeless Osterreich  Österreich
1992 The Awful Green Things from Vienna Osterreich  Österreich
1993 The Hopeless Osterreich  Österreich
1994 De Bloedjes Niederlande  Niederlande
1995 Die Legionäre Deutschland  Deutschland
1996 Emslandske Speelfroende Deutschland  Deutschland
1997 Mix & Max Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
1998 The Good Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Erfolgreiche Mannschaften der European Championship BoardgamesBearbeiten

Jahr Sieger Land Teams Spieler Länder Spiele
2000 The Uninspired Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 20 80 4 La Città, Carolus Magnus, Die Fürsten von Florenz, Die Kaufleute von Amsterdam
2001 Emslandske Speelfroende Deutschland  Deutschland 19 78 4 Africa, Cartagena, M, Odysseus
2002 The Uninspired Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 21 84 6 Emerald, Mexica, Medina, Titicaca
2003 Eiswürfel Deutschland  Deutschland 16 64 8 Eiszeit, Lara Croft, Magna grecia, Netzwerk
2004 Die Magiër von Midgard Deutschland  Deutschland 25 100 9 Hansa, Ticket to Ride (Zug um Zug), Media Mogul, San Juan, Maharaja
2005 ESCH Treff Deutschland  Deutschland 30 120 9 Himalaya, Louis XIV, Im Schatten des Kaisers, Das Zepter von Zavandor
2006 Sharkbait Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 28 112 10 Baron, Mesopotamia, Augsburg 1520, Caylus
2007 Epsilon kleiner Null Deutschland  Deutschland 32 128 11 Die Säulen der Erde, Leonardo da Vinci, Origo, Yspahan
2008 Sharkbait Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 28 112 11 Neuland, Amyitis, Sechsstädtebund, Im Jahr des Drachens
2009 Los Caballeros Finnland  Finnland 34 136 11 Diamonds Club, Small World, Chicago Express, Funkenschlag
2010 The LOST Frankreich  Frankreich 31 124 11 Assyria, Dungeon Lords, Opera, Vasco da Gama
2011 Trebotov Tschechien  Tschechien 7 Wonders, Navegador, Olympos, Troyes
2012 Das Team mit dem Paukenschlag Deutschland  Deutschland Village, Vanuatu, Airlines Europe, Last Will
2013 Brettspielteam Hamburg Deutschland  Deutschland 31 124 12 Ginkgopolis, Myrmes, Die Paläste von Carrara, Keyflower
2014 Das Team mit dem Paukenschlag Deutschland  Deutschland 34 136 12 Istanbul, Concordia, Florenza, Glück auf
2015 Brettspielteam Hamburg Deutschland  Deutschland 29 116 14 Five Tribes, Orléans, Deus, Zhanguo
2016 Poslední Nadĕje Tschechien  Tschechien Auf den Spuren von Marco Polo, Automania, Burgen von Burgund, Shakespeare
2017 Nash Equilibrium Tschechien  Tschechien 29 116 14 Great Western Trail, Lorenzo Il Magnifico, Honsu, First Class
2018 Das Team mit dem Paukenschlag Deutschland  Deutschland 32 128 11 Clans of Caledonia, Haven and Ale, Keyper, Pulsar 2849
2019 Brettspielteam Hamburg 1 Deutschland  Deutschland 38 152 12 Gùgōng, Newton, Solenia, Coimbra
2020 tbd tbd .. ... .. tbd

WeblinksBearbeiten