Eugen Gugel

deutscher Architekt und Hochschullehrer

Eugen Heinrich Gugel (* 26. März 1832 in Bergzabern; † 21. Mai 1905[1] in Den Haag) war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer für Baukunde in Delft. Er wurde vor allem in den Niederlanden bekannt.

Eugen Gugel, 1902
Entwurf des Akademiegebäudes in Utrecht
Anzeige von 1903 zum Erscheinen der dritten Auflage von Gugels Werk

LebenBearbeiten

Gugel studierte an der Polytechnischen Schule München und an der Kunstakademie München und wurde 1864 als erster Hochschullehrer für Bautechnik der Niederlande[2] an die Polytechnische Schule Delft, eine Vorläuferin der Technischen Universität Delft, berufen, wo er bis 1902 lehrte. Seine Veröffentlichungen wurden jahrzehntelang für die Lehre verwendet.

WerkBearbeiten

Bauten und EntwürfeBearbeiten

SchriftenBearbeiten

  • 1869: Geschiedenis van de bouwstijlen in de hoofdtijdperken der architectuur. Teil 1. 1869. (Geschichte der Baustile in den Hauptepochen der Architektur).
  • 1869: Geschiedenis van de bouwstijlen in de hoofdtijdperken der architectuur. Teil 2. 1869.
  • 1869: De Akademiën en het kunstonderwijs. (Die Akademien und der Kunstunterricht).
  • 1880: Architectonische vormleer. Teil 1. (Architektonische Formenlehre).
  • 1887: Architectonische vormleer. Teil 2.
  • 1887: Architectonische vormleer. Teil 3.
  • 1888: Architectonische vormleer. Teil 4.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Michael S. Cullen: Der Reichstag. Die Geschichte eines Monumentes. Berlin 1983, ISBN 3-88725-036-2, S. 416. (Erwähnung mit Angabe des Sterbedatums 21. Mai 1905)
  2. Dirk Baalman: Nederlands eerste hoogleraar bouwkunde: Eugen Gugel. De Sluitsteen, 7 (1991) Nr. 2/3, S. 43-66.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eugen Gugel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien