Hauptmenü öffnen

Ettlinger Tor Karlsruhe

Einkaufszentrum in Karlsruhe

Das Ettlinger Tor Karlsruhe (im Volksmund ECE-Center) ist ein 2005 eröffnetes Einkaufszentrum der Hamburger ECE-Gruppe in der Innenstadt von Karlsruhe.

Ettlinger Tor
Ettlinger Tor
Basisdaten
Standort: Karl-Friedrich-Straße 26, 76133 Karlsruhe
Eröffnung: 7. September 2005
Gesamtfläche: 38.800
Verkaufsfläche: 33.000 m²
Geschäfte: 130
Besucher: 26.953 pro Tag
Betreiber: ECE Projektmanagement
Website: www.ettlinger-tor.de
Verkehrsanbindung
Haltestellen: Ettlinger Tor (Bus), Marktplatz (Stadtbahn, Straßenbahn), Volkswohnung/Staatstheater (Straßenbahn)
Omnibus: Linie 10
Sonstige: Kriegsstraße B10
Parkplätze: 900
Fahrradparkplätze: 240
Technische Daten
Architekten: Jost Hering, Klaus Maria Hoffmann
Baukosten: 220 Mio. EUR[1]

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Es gilt als eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren Süddeutschlands und beschäftigt 1000 Angestellte.[2] Auf insgesamt 33.000 Quadratmetern Verkaufsfläche befinden sich etwa 130 Geschäfte, auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern sind zudem Gastronomiebetriebe angesiedelt. Das Center besteht aus einer Passage, die mit einem mehr als 130 Meter langen Glasgewölbe überdacht ist und in der beidseitig auf drei Etagen Geschäfte angeordnet sind. Diese Passage durchquert den überbauten Straßenblock diagonal vom Ettlinger-Tor-Platz zum Friedrichsplatz.

GeschichteBearbeiten

 
Eingang Erbprinzenstraße
 
Innenansicht zur Weihnachtszeit

Das Zentrum ist nach dem angrenzenden Ettlinger Tor, beziehungsweise Ettlinger-Tor-Platz, benannt. Der Ettlinger-Tor-Platz ist die Bezeichnung für die Kreuzung der mehrspurigen Durchgangsstraße Kriegsstraße/B10 mit der Ettlinger Straße/Karl-Friedrich-Straße (Via Triumphalis), an der sich einst ein südliches Karlsruher Stadttor befand. Am 17. Juni 2003 erfolgte der Spatenstich für das Einkaufszentrum.[3] Für den Bau musste die Friedrich-List-Schule abgerissen werden, die an anderer Stelle neu errichtet wurde. Auch das seit 1985 in einem denkmalgeschützten Gebäude am Rondellplatz beheimatete Kammertheater Karlsruhe musste umziehen. Die Außenfassade des Gebäudes wurde erhalten und in das Einkaufszentrum integriert. Weichen musste auch ein Teil der ehemaligen Bundesbahndirektion Karlsruhe, das Hotel Friedrichshof und zwei kleinere Gebäude. Am 15. September 2004 fand nach einjähriger Bauzeit das Richtfest statt.[4]

Nach mehr als zwei Jahren wurde das Einkaufszentrum am 7. September 2005 im Beisein des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger eröffnet.

2007 erhielt das Einkaufszentrum einen „ICSC European Shopping Centre Award“ in der Größenkategorie „Medium“.[2]

Von Frühjahr 2015 bis Herbst 2016 wurden große Teile des Einkaufszentrums modernisiert.

Neuer Straßenbahn-Tunnel-ZugangBearbeiten

Das Center erhält im Rahmen der Großbaustelle Kombilösung einen eigenen Straßenbahn-Tunnel-Zugang im Untergeschoss, welcher voraussichtlich 2019 in Betrieb genommen wird. Außerdem soll zu einem späteren Zeitpunkt die Parkhausspindel mit dem neuen Autotunnel unterirdisch verbunden werden.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vor der Eröffnung. In: ka-news.de, 1. September 2005, abgerufen am 25. Februar 2014.
  2. a b ICSC European Shopping Centre Awards 2007. (PDF; 5,6 MB) S. 5, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  3. Erster Spatenstich für ECE. In: ka-news vom 18. Juni 2003.
  4. Richtfest am Ettlinger Tor. In: ka-news vom 15. September 2004.
  5. Kombilösung: Kriegsstraße

WeblinksBearbeiten