Hauptmenü öffnen

Erwin Goller

deutscher Unternehmer und Politiker (FVp), MdR

Erwin Goller (* 11. Dezember 1864 in Schwarzenbach an der Saale; † 27. Juni 1918 in Erlangen) war Unternehmer und Mitglied des Deutschen Reichstags.

LebenBearbeiten

Goller besuchte die Lateinschule in Bayreuth, das Realgymnasium in Nürnberg und die Universitäten München und Straßburg, wo er Naturwissenschaften, speziell Mineralogie und Geologie studierte. In Straßburg war er Zweiter Assistent am mineralogischen Institut. 1890 war er Mitbegründer der Firma Fichtelgebirgs-Granitwerke Künzel, Schedler & Co. in Schwarzenbach an der Saale und Münchberg. Er diente beim Königlich Bayerischen 1. Feld – und 2. Fuß-Artillerieregiment und schied als Oberleutnant aus dem Dienst. Ab 1896 war er Mitglied der Handelskammer Bayreuth.

Von 1905 bis 1912 war er für die Freisinnige Volkspartei Mitglied des Deutschen Reichstags im Wahlkreis Oberfranken 1 (Landkreise Hof, Naila, Rehau und Münchberg).[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carl-Wilhelm Reibel: Handbuch der Reichstagswahlen 1890–1918. Bündnisse, Ergebnisse, Kandidaten (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 15). Halbband 2, Droste, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-7700-5284-4, S. 1044–1047.